Zum Klimaprotest wandern

Der Einfluss der 16-jährigen Greta Thunberg auf deutsche Schüler und Pädagogen darf anscheinend nicht unterschätzt werden. Waren früher schulische Wandertage Museumsbesuche oder Kletterparks vorbehalten, steht heute die gute Sache im Vordergrund. Dazu kann natürlich auch ein freitäglicher, demonstrative Einsatz gegen den Klimawandel gehören.  Die Devise heißt dann "demonstrieren statt wandern". Um solch einen Wandertag einzufordern, braucht es nur einen Wortführer/in und eine schweigende Mehrheit in der Klasse. "Jetzt fehlt nur noch, dass wir Plakate für die Demo malen müssen", maulen schon die ersten Spielverderber. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0