Wissenschaftler solidarisieren sich mit Protest-Schülern

Nach den Schülern sind jetzt die Wissenschaftler an der Reihe. Über 700 Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben einen Aufruf "scientists for future" verfasst. Darin solidarisieren sie sich mit der Schülerbewegung, deren Anliegen  „berechtigt und gut begründet“ sei. Im Januar wurde eine ähnliche Initiative in Belgien ins Leben gerufen. Rund 3.400 Wissenschaftstreibende unterschrieben einen offenen Brief an die Regierung, der die Schülerbewegung gegen den Klimawandel unterstützte. Zu den Erstunterzeichnern des deutschen Wissenschaftler-Aufrufs gegen den Klimawandel zählte TV-Prominenz wie Eckart von Hirschhausen und Ranga Yogeshwar. Die Tageszeitung "taz" hatte über das Projekt berichtet. mei

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0