Umfrage: Donald Trump ist für viele Amerikaner peinlich

Jetzt fliegt Donald Trump auch noch eine Umfrage um die Ohren. So will eine  Studie der Universität Lübeck herausgefunden haben, dass Trump vielen US-Amerikanern peinlich ist. Das habe eine Auswertung von rund 130.000 Twitter-Nachrichten im Zeitraum von 2015 bis 2017 ergeben. So sei die Zahl der Nachrichten, in denen "embarrassment" (Peinlichkeit) genannt werde, um circa  45 Prozent angestiegen, so die Wissenschaftler.

 

Schlechtes Verhalten beim Nato-Gipfel

 

Vor allem nach Trumps Auftritten und Äußerungen, wie zum Beispiel gegenüber Hillary Clinton während einer Debatte bei der Präsidentschaftswahl und dem verweigerten Handschlag beim Besuch von Angela Merkel in Washington, schlug das "Peinlichkeits"-Barometer aus. Überhaupt nicht gut kam sein Verhalten bei einem Nato-Gipfel an. Damals schubste Trump den montenegrinischen Premierminister ,Dusko Markovic, bei einem Fototermin einfach mal zur Seite, um in die erste Reihe zu kommen.

 

Umfragen stören Donald Trump nicht

 

Ob die Umfrage Trump stören wird? Davon ist nicht auszugehen, weil solche Ausfälle für ihn als normal gelten dürfen. Vielleicht sind sie einfach auch nur Mittel zum Zweck. Trump längt damit von der politischen Ebene seines Tuns ab und verlagert dies auf die emotionale. Also sind solche Fehltritte Trumps nur ein großes Ablenkungsmanöver für die Öffentlichkeit. mei

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".