Donald Trump soll seine Steuererklärungen vorlegen

Schon nervig. Donald Trump holen wieder seine Steuererklärungen ein, die er dem Kongress partout nicht vorlegen will. Diese Zurückhaltung in Sachen "Steuern" nährt natürlich viele Spekulationen. Jetzt haben die US-Demokraten noch einen Vorstoß in dieser delikaten Angelegenheit unternommen. Der Vorsitzende des Steuerrecht-Ausschusses des Repräsentantenhauses, Richard Neal, rief die Steuerbehörde IRS auf, Trumps Erklärungen der Jahre 2013 bis 2018 öffentlich zu machen. 

 

Der erste Präsident seit Richard Nixon, der keine Steuererklärungen will

 

Trump ist übrigens der erste US-Präsident seit Richard Nixon (1969 bis 1974), der seine Steuererklärungen nicht vorlegen will, sondern ein Geheimnis daraus macht. Neben seinen persönlichen Steuererklärungen, soll Trump auch die von einigen seiner Unternehmen vorlegen. Trump hat schon angekündigt, dass er dieser Aufforderung nicht nachkommen werde. Er wolle dagegen vorgehen. Ein neuer Rechtsstreit wegen des US-Präsidenten ist damit vorprogrammiert. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".