· 

Hohe Diesel-Verkäufe beruhen auf hohen Rabatten

Die Anteile der Neuwagen mit Diesel-Motorisierung haben sich in den vergangenen sechs Monaten zum Teil wieder deutlich erhöht. Ein Grund sei das größere Angebot an Euro 6d Modellen, sagen die Autoexperten der Universität Duisburg-Essen, Ferdinand Dudenhöffer und Karsten Neuberger. Hier ihre Analyse.

 

Schaut man sich die Angebote für neue Diesel-Pkw  genauer an, sieht man, dass ein Großteil der Diesel-Renaissance mit hohen Rabatten gekauft wurde. Besonders VW hat bei Privatkunden mehr Diesel-PKW verkauft. Der „neue“ Erfolg des Diesel beruht auf einerseits auf der Verknüpfung der bundesweiten Verschrottungsprämie mit dem Kauf eines neuen Diesel-Modells sowie den zusätzlichen Verkaufsprämien für Diesel-Fahrzeuge. Die Angebote der Internet-Vermittler zeigen, dass VW-Händler eine zusätzliche Diesel-Prämie an die Kunden weitergeben. Die Prämie ist sowohl losgelöst, als auch in Kombination mit der Diesel- Verschrottungs- und Eintauschprämie verfügbar. Bei den Modellen Golf und Tiguan werden rund 1.800 Euro Prämie geboten, beim Polo immerhin noch knapp 1.200 Euro. 

 

Die Neuwagenpreis der Diesel-Fahrzeuge werden subventioniert

 

Die Dieselverkäufe werden damit bei wichtigen Autobauern mit deutlich höheren Rabatten angeschoben als etwa die Benziner. Der Neuwagenpreis der Dieselvariante wird gegenüber dem Benziner „subventioniert“. Vermutlich will man das weitere Ansteigen der CO2-Werte bei dem Flottenverbrauch der Autobauer mit dieser Rabattaktion der besonderen Art abbremsen, um Strafzahlungen bei der EU zu vermeiden. Das Preisverhalten beim Diesel kann durchaus als „Vor-Test“ für die, in den nächsten Jahren kommenden Elektroautos gelten.

 

Elektroauto hat einen Zusatzwert von 10.000 Euro

 

Spätestens 2022 müssen die Autobauer eine große Zahl von Elektroautos in Europa verkaufen, um hohe Strafzahlungen zu vermeiden. Bei der bisherigen Zurückhaltung der Neuwagenkäufer werden da wohl nur „Quersubventionierungen“ helfen, so wie es teilweise heute beim Diesel der Fall zu sein scheint. Nach unseren Berechnungen hat ein batterie-angetriebenes Elektroauto für Autobauer bis zu einem bestimmten Verkaufsvolumen einen Zusatzwert von 10.000 Euro. Damit kann man heute schon davon ausgehen, dass der Preistest beim Diesel auch bei Elektroautos zur Anwendung kommt. 

 

Preisstrategie macht sich durch Sonderaktionen bemerkbar

 

Die Preisstrategie bei Diesel macht sich auch bei den bundesweiten Sonderkationen der Autobauer im März bemerkbar. Nach wie vor wird versucht, mit Verschrottungsprämien Dieselfahrer zum Neuwagenkauf zu bewegen. Dabei wurden 

die sogenannten Wechselprämien in Teilen in Verschrottungsprämien umgewandelt. Das große Manko der Wechselprämien sind die schlechten Gebrauchtwagenpreise für Diesel-Pkw und die Zurückhaltung des Autohandels, gebrauchte Diesel in Zahlung zu nehmen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".