Ein Club zwischen Chaos und Pech

Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu. So kann mit diesem Jürgen-Wegmann-Klassiker das Schalke-Heimspiel gegen die Eintracht beschrieben. Aber es gibt auch noch gute Nachrichten.

 

Das Spiel gegen die Eintracht kann der geneigte Schalke-Fan durchaus unter die Kategorie "Pech" abhaken. Wer bis neun Minuten in der Nachspielzeit ein 1:1 gegen einen übermächtigen Gegner hält, der sollte eigentlich einen Punkt verdient haben. Aber auf Schalke funktioniert derzeit noch nicht mal das. Nach zwei dummen individuellen Schalker Aktionen, pfeift der Schiri berechtigterweise einen Elfmeter für die Eintracht und die Messe ist für S04 einmal mehr gelesen. In neun Spielen acht Niederlagen kassiert, das ist mehr, als ein schlechter Lauf. Aber Schwamm 'drüber, es gibt ja noch drei Mannschaften in der Liga, die schlechter Fußball spielen ... 

 

Nur eine harmlose Frage gestellt

 

Aber es gibt auch noch zwei unschöne Dinge, die auch in der Nachbetrachtung nerven. Da ist zum einen der Ausraster von Huub Stevens gegenüber einem Journalisten, der eigentlich eine harmlose Frage gestellt hatte. Dafür durfte sich der Kollege vom Schalker Übungsleiter eine fiese Schimpforgie anhören. So was hat Stevens eigentlich nicht nötig, aber offenbar gehört es heute zum guten Ton, dass über Journalisten/Presse jeder ungestraft herziehen kann, wie es ihm gerade gefällt. Aber man merkt, dass Stevens, seit er wieder in Amt und Würden ist, sehr sensibel auf jeden Anflug von Kritik reagiert. Er sollte eines wissen: Mit dieser Mannschaft kann kein Trainer der Welt Wunderdinge erreichen. Deshalb Huub: Keep cool.

 

Nicht auf das Spiel konzentriert

 

Dann gab es noch ein unschönes Plakat im Stadion. Einige Fans hatten sich, statt auf das Spiel, auf einen Nebenkriegsschauplatz konzentriert und sich als Opfer Christoph Metzelder ausgesucht. Auf diesem Plakat war zu lesen, dass "Metze eine BVB-Zecke ist". So einer dürfe natürlich nicht Sportdirektor bei S04 werden. Was bei dieser Aktion besonders nervt, ist der Begriff  "Zecke". Die Protestler hätten ja auch in ihrer Einfalt schreiben können, dass "Metze ist ein BVB- A... loch" ist. Aber nein, sie haben sich für den Fascho-Begriff "Zecke" entschieden. Und weil diese Fans große Stücke auf die "Vereinstreue" halten, muss die Frage erlaubt sein, aus welchen "Vereinstreuen" besteht denn unsere Mannschaft? Sind das auch alles "Zecken"?

 

Eine chaotische Stellenbesetzung

 

Bei all diesen kleinen Unerfreulichkeiten, sollte auch das Thema "Chaos" nicht außer Acht gelassen werden. Mit der Besetzung der Position "Sportdirektor" tut sich der Verein anscheinend richtig schwer. Angeblich soll Metzelder nur noch "ja" sagen und er hat den Job. Aber der rührt sich offenbar noch nicht, deshalb taucht jetzt zur Abwechslung auch noch Horst Heldt in der Gerüchteküche auf. Langsam wird die Stellenbesetzung doch etwas chaotisch, nett ausgedrückt.

 

Revierderby live in der ARD

 

Die positive Nachricht zum Schluss: Das Revierderby zwischen Schalke 04 und dem BVB am 27. April in Dortmund überträgt die ARD live ab 15.30 Uhr. Man habe sich mit dem Bezahlsender Sky geeinigt, hieß es in einer Presseerklärung. Das ist doch mal eine richtige Investition der Rundfunkgebühren. mei

"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".