Nach Trump-Attacke beschimpft der Iran die USA

Jetzt schlagen Irans Parlamentarier gegen Trump zurück. Ihre Solidarität mit der Revolutionsgarde sie mit dem Tragen von Uniformen aus, in der sie zu einer Parlamentssitzung kamen. Dabei sollen sie "Tod für Amerika" gerufen haben. Auch Irans Präsident, Hassan Ruhani, habe die USA scharf angegriffen und sie als "Oberhaupt des globalen Terrorismus" beschimpft.

 

Revolutionsgarde wird noch beliebter

 

Rohani geht davon aus, dass die Revolutionsgarde nach dem Vorstoß von Trump noch beliebter bei den Iranern werde. Die Garde habe Extremisten im Iran, in Syrien und im Irak wirkungsvoll bekämpft. Ali Laridschani, seines Zeichens Parlamentspräsident,  hielt sich auch nicht mit Kritik zurück und nannte die Entscheidung, die Revolutionsgarde als Terrororganisation zu bezeichnen, einen  "Höhepunkt von Dummheit und Ignoranz». mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".