· 

Reihenfolge der Parteien auf dem Stimmzettel nicht einheitlich

Die Reihenfolge der Parteien auf dem Stimmzettel richte sich in den einzelnen Bundesländern nach der Zahl der Stimmen, die die Parteien und sonstigen politischen Vereinigungen bei der Wahl zum Europäischen Parlament 2014 im betreffenden Bundesland erzielt hätten. Wahlvorschläge von Parteien und sonstigen politischen Vereinigungen, die an der letzten Europawahl nicht teilgenommen haben, schließen sich in alphabetischer Reihenfolge der Namen an. 

 

Bei der diesjährigen Europawahl nehme die CDU in 11 Ländern, die SPD in 4 Ländern (Hamburg, Bremen, Berlin und Brandenburg) und die CSU in Bayern den jeweils ersten Platz auf den Stimmzetteln ein. Den zweiten Platz belegt in 9 Ländern die SPD, in 4 Ländern (Hamburg, Bremen, Berlin und Brandenburg) die CDU und in 3 Ländern (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) die Partei Die Linke. 

 

 

Den dritten Platz nehmen in 10 Ländern die Grünen ein, in 3 Ländern (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) die SPD, in 2 Ländern (Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern) die Partei Die Linke sowie die AfD im Saarland. Auf dem vierten Platz wird in 12 Ländern die AfD und in 4 Ländern (Hamburg, Bremen, Saarland und Berlin) die Partei DIE LINKE geführt. ots/pm

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".