Der Präsident beklagt den Verlust von Followern

Das hat jetzt Washington Post berichtet. Die Zeitung beruft sich hierbei auf eine anonyme Quelle. Wie das Medium berichtete habe Trump gegenüber den Twitter-Chefs gesagt, dass er auch weitere konservative Politiker kenne, die aus unerklärlichen Gründen Follower verlieren würden.

 

Donald Trump fühlt sich benachteiligt

 

Twitter-Boss Dorsey habe den Vorwürfen Trumps entgegen gehalten, dass sein Netzwerk regelmäßig gegen zwielichtige Spam-Accounts vorgehe und die Follower-Zahlen deshalb sich veränderten. Sogar Dorsey folgten deshalb weniger auf seiner Plattform. Nach Angaben von Twitter sei das Treffen auf eine Initiative von Trump zustande gekommen. Der Kurznachrichtendienstes wird immer wieder vom Präsidenten und seinem Gefolge kritisiert, weil diese sich benachteiligt fühlten.  mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".