Arnold Schwarzenegger kämpft gegen Plastikmüll

"Plastikmüll ist eine der größten globalen Bedrohungen. Wenn es nicht gelingt, rasch und wirkungsvoll Maßnahmen gegen die Flut an Plastikmüll zu ergreifen, dann werden wir darin untergehen. Es ist eine wichtige Aufgabe und Herausforderung, den Menschen beizubringen, wie man ohne Plastik lebt", so Arnold Schwarzenegger.

 

 "Goodbye Plastic" - so die Botschaft Schwarzeneggers, der Wirtschaft, Entscheider und Konsumenten in der Pflicht sieht, der Plastikflut entgegenzuwirken. Das Unternehmen SodaStream hatte das Mahnmal "Sunken World" - mit einer rund drei Meter hohen Weltkugel, die in einem Meer an über 24.000 gebrauchten Plastikflaschen versinkt - errichtet. "Wir bei SodaStream sind schon vor Jahren angetreten, Plastikmüll auf einfache und wirkungsvolle Art und Weise zu bekämpfen", sagte Barckhahn. 

 

Während der Konferenz appelliert Barckhahn einen flammenden Appell an Wirtschaft, Entscheider und Konsumenten: "It's all about change! Wir wollen die Verhaltensweisen der Verbraucher, aber auch der Getränkeindustrie verändern. Es braucht einen wirklichen Wandel, vom PET Geschäft hin zu umweltfreundlichen Alternativen. Und: Wir müssen jetzt handeln, nicht erst morgen! Wir können diese Aufgabe nicht auf zukünftige Generationen abwälzen. SodaStream ist mehr als ein Unternehmen - wir sind eine Bewegung und wir nehmen unsere Verantwortung aktiv wahr." pm, ots, mei

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".