· 

Castros Sohn will nicht in die Politik

Im Gespräch mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung junge Welt (Wochenendausgabe) erklärte er, an der Übernahme von Funktionen in der Kommunistischen Partei Kubas nicht interessiert zu sein.

 

"Ich spreche über Politik, ich studiere politische Themen, aber ich bin kein Politiker." Alex Castro hatte nach dem Ausscheiden seines Vaters aus den Funktionen in Staat und Partei jahrelang als Fotograf dessen Gespräche mit hochrangigen Persönlichkeiten aus aller Welt dokumentiert. Seine Bilder gingen um die Welt. 

Fotoausstellung in Berlin zeigt Arbeiten von Alex Castro

 

Noch bis Ende August ist in Berlin eine Fotoausstellung zu sehen, die eine andere Facette von Alex Castros Schaffen zeigt. "So sind wir, die Kubaner" zeigt Castros Landsleute "in ihrer Welt, ihre Lebensweise, ihre Gefühle", wie der Fotograf erläutert. Aufnahmen, die seinen Vater zeigen, gehören nicht dazu. pm, ots

 

Hinweis: Die Ausstellung "So sind wir, die Kubaner" ist noch bis Ende August zu sehen in der Galerie Auto & Art, Nachtalbenweg 61, 13088 Berlin.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".