· 

CDU-Vorsitzende bei Homo-Trauung

Das berichtet die "Saarbrücker Zeitung" "Es war eine private Einladung, die wir gerne angenommen haben", sagte Kramp-Karrenbauer. Sie freue sich für das Paar und wünsche ihm für die gemeinsame Zukunft alles Gute. 

 

Wegen ihrer Ablehnung der "Ehe für alle" und der Äußerung, dass in der Folge andere Forderungen wie "etwa eine Heirat unter engen Verwandten oder von mehr als zwei Menschen" nicht auszuschließen seien, stand die frühere saarländische Ministerpräsidentin in den vergangenen Jahren mehrfach massiv in der Kritik.

 

"Ich akzeptiere die Entscheidung des Bundestages"

 

"Ich akzeptiere die Entscheidung des Bundestages zur 'Ehe für alle' selbstverständlich", so Kramp-Karrenbauer am Rande der Feier. Nach Informationen der Zeitung ist einer der Eheleute ein CDU-Mitglied, mit dem die Parteichefin und ihr Mann seit Jahren gut befreundet sind. pm, ots, mei

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0