· 

Verfassungsschutz will AfD überwachen

Das sagte der CDU-Politiker den "Kieler Nachrichten". Grund ist die Wahl der national-konservativen Politikerin Doris von Sayn-Wittgenstein zur AfD-Landeschefin.

 

"Unser Verfassungsschutz wird nach Recht und Gesetz bewerten, inwieweit die Wahl einer Vorsitzenden, deren Verfassungstreue selbst in Reihen der AfD bezweifelt wird, zu einer Neubewertung des gesamten Landesverbandes führt", sagte Grote. Das müsse sorgfältig geprüft werden. Er habe bereits mit dem Verfassungsschutzleiter ein Gespräch geführt. 

 

Unterstützung für den Vorschlag

 

Mehrere Landespolitiker unterstützten Grotes Vorstoß. SPD-Landeschefin Serpil Midyatli sagte: "Der Staat muss alle Mittel ausschöpfen." Der Vize-Vorsitzende der Landes-CDU, Tobias von der Heide, sieht jetzt den "wehrhaften Staat" gefordert. "Ich halte es für nötig, dass der Verfassungsschutz in Schleswig-Holstein die AfD ins Visier nimmt." 

 

Werbung für rechtsextremen Verein

 

Sayn-Wittgenstein war 2018 wegen Werbung für einen rechtsextremen Verein aus der Fraktion ausgeschlossen worden und als Landeschefin zurückgetreten. Das vom Bundesvorstand eingeleitete Parteiausschlussverfahren, in dem die 64-Jährige in erster Instanz siegte, liegt beim Bundesschiedsgericht. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".