Streit in der Familie Tönnies wieder voll entbrannt

Robert Tönnies, der mit 50 Prozent am Konzern beteiligte jüngere Sohn des 1994 verstorbenen Unternehmensgründers Bernd Tönnies, geht mit einer Einstweiligen Verfügung gegen die im Juni vom größten deutschen Schlachtkonzern verkündete Übernahme von zwei Werken des schweizerischen Wurstwarenherstellers Bell Food vor.

 

Das berichtet die in Bielefeld erscheinende Neue Westfälische. Um das Geschäft noch zu verhindern, habe Tönnies beim Landgericht Bielefeld einen Antrag auf Einstweilige Verfügung gegen die Tönnies-Holding und drei Geschäftsführer - darunter seinen Onkel - gestellt. 

 

Robert Tönnies fühlt sich bei der Entscheidung übergangen

 

Konkret geht es um die Bell-Food-Standorte Suhl in Thüringen sowie Börger im Emsland mit zusammen rund 400 Mitarbeitern. Robert Tönnies ist gegen den Kauf und fühlt sich bei der Entscheidung übergangen. Es soll um eine Investition im Volumen von 15 Millionen Euro gehen, die er für eine Belastung des Konzerns hält. 

Mehr als fünf Jahre lang schwelte die Tönnies-Fehde, die in mehreren Gerichtsprozessen öffentlich ausgetragen wurde und als "Schlacht der Schlachter" bundesweit Beachtung fand.

 

Neffe fühlt sich aus der Konzernführung ausgeschlossen

 

Unter anderem hatte der Neffe, der sich von der Konzernführung ausgeschlossen fühlte, versucht, ein Mitspracherecht zu erstreiten, das seiner Unternehmensbeteiligung entspricht. Im April 2017 einigten sich die Kontrahenten dann auf einen "Friedensvertrag", demzufolge Clemens und Robert Tönnies mit fünf weiteren Managern in einen Beirat einziehen, der zu wichtigen Entscheidungen gehört werden soll. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".