· 

Drogenspürhunde werden in Gefängnissen eingesetzt

"Die Erfahrungen in der Testphase waren so gut, dass jetzt alle Drogenspürhunde des Vollzugs auch auf das Auffinden von Datenträgern ausbildet werden", sagte NRW-Justizminister Peter Biesenbach dem "Kölner Stadt-Anzeiger" .

 

"Der Einsatz von Hunden gibt uns ein neues Mittel im Kampf gegen den unerlaubten Besitz von Mobiltelefonen und Datenträgern an die Hand, das wir effektiv nutzen wollen", fügte der CDU-Politiker hinzu. In den 36 Haftanstalten von NRW sind derzeit zehn Diensthunde mit sieben Diensthundeführern einsatzbereit. Das Team wird erweitert, künftig sollen 16 Diensthunde mit acht Diensthundeführern in den Gefängnissen unterwegs sein, um nach Drogen, Handys und Datenträgern zu suchen. Die Ausbildung der Hunde soll Ende 2020 abgeschlossen sein. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".