· 

Deutsche produzieren zwölf Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle im Jahr

Das berichtet die Düsseldorfer "Rheinischen Post". Die Zeitung beruft sich auf eine Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linken. Damit stehe nun auch die Bezugsgröße für die Selbstverpflichtung Deutschlands aus dem Jahr 2015 fest: bis 2025 müssten 3,6 Millionen Tonnen weniger weggeworfen werden, bis 2030 weitere 2,4 Millionen.

 

Zugleich wächst der Druck auf Agrarministerin Julia Klöckner, auch zu gesetzlichen Vorgaben wie dem Anti-Wegwerf-Gesetz für größere Supermärkte in Frankreich zu greifen. "Insbesondere aus dem Handel ließen sich kurzfristig noch genießbare, aber überschüssige Lebensmittel schnell an Bedürftige verteilen", sagte Linken-Verbraucherschutzexpertin Amira Mohamed Ali.  Auch die SPD denkt an klare rechtliche Regelungen. "Wenn wir die Lebensmittelverschwendung bis 2030 halbieren wollen, wozu sich Deutschland verpflichtet hat, reicht es nicht aus, weiter nur auf Freiwilligkeit zu setzen", erklärte SPD-Ernährungsexpertin Ursula Schulte. Sie stehe einer gesetzlichen Abgabeverpflichtung für große Lebensmittelhändler und -produzenten deshalb positiv gegenüber. pm, ots

 

English version

 

Germany produces twelve million tons of food waste per year.  The Ministry of Agriculture is presenting a study on the subject today, according to the Düsseldorf newspaper "Rheinische Post". The newspaper refers to an answer given by the federal government to a question from the left. This means that the reference figure for Germany's 2015 voluntary commitment has now also been established: by 2025 3.6 million tonnes less would have to be thrown away, by 2030 a further 2.4 million.

 

At the same time, there is growing pressure on Agricultural Minister Julia Klöckner to also resort to legal requirements such as the Anti-Disposal Law for larger supermarkets in France. "In particular from the trade, it would be possible to quickly distribute edible but surplus food to those in need at short notice," said left-wing consumer protection expert Amira Mohamed Ali.  The SPD is also considering clear legal regulations. "If we want to halve the waste of food by 2030, to which Germany has committed itself, it is not enough to continue to rely solely on voluntary action," explained SPD nutrition expert Ursula Schulte. She is therefore in favour of a legal obligation for large food retailers and producers to pay taxes. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".