· 

Sozialverband fordert Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeit

VdK-Präsidentin Verena Bentele reagierte damit in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" auf eine Untersuchung der Universität Mannheim und der niederländischen Tilburg University. Danach erhalten Frauen im Durchschnitt 26 Prozent weniger gesetzliche Rente als Männer. 

 

Die VdK-Präsidentin betonte, Familienarbeit sei auch heutzutage noch in erster Linie Frauenarbeit. Viele Mütter wollten gerne mehr arbeiten, um auch im Alter gut abgesichert zu sein. "Doch alle, die aktuell auf der Suche nach einem Kitaplatz sind, wissen, wie schwierig das Unterfangen ist. Letztendlich landen deswegen vor allem Frauen häufig in der Teilzeitfalle." Bentele forderte vor diesem Hintergrund, die Ganztagesbetreuung in Kitas schnellstmöglich auszubauen. "Zudem braucht es flexiblere Arbeitszeitmodelle als bisher und ein Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit für alle. Es kann nicht sein, dass dieses Recht abhängig ist von der Größe des jeweiligen Unternehmens. Hier besteht dringend Handlungsbedarf." 

 

Keinen Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit

 

Hintergrund: Kleine Unternehmen mit bis zu 45 Beschäftigten sind von der sogenannten Brückenteilzeitregelung ausgenommen. Um diese Arbeitgeber nicht zu überfordern, gibt es für deren Beschäftigte keinen Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit. Für Unternehmen von 46 bis zu 200 Mitarbeitern gilt eine Zumutbarkeitsgrenze: Hier muss pro 15 Beschäftigten nur jeweils einem Antrag auf befristete Teilzeit entsprochen werden. pm, ots

 

English version

 

In view of the clear gap between the pensions of men and women, the Social Association VdK Germany calls for a better reconciliation of family and career and a right of return from part-time to full-time for all employees. VdK President Verena Bentele reacted in the "Neue Osnabrücker Zeitung" to a study by the University of Mannheim and the Dutch Tilburg University. According to the study, women receive an average of 26 percent less statutory pension than men. 

 

The VdK president stressed that even today family work is primarily women's work. Many mothers wanted to work more in order to be well protected in old age. "But everyone who is currently looking for a place in a nursery knows how difficult the undertaking is. In the end, it is mainly women who end up in the part-time trap." Against this background, Bentele demanded that the all-day care in day-care centres be expanded as quickly as possible. "In addition, there is a need for more flexible working time models than before and a right of return from part-time to full-time for everyone. This right cannot be dependent on the size of the respective company. There is an urgent need for action here". 

 

No legal entitlement to limited part-time work

 

Background: Small companies with up to 45 employees are excluded from the so-called bridge part-time scheme. In order not to overtax these employers, there is no legal entitlement to limited part-time work for their employees. For companies with 46 to 200 employees, a reasonable limit applies: for every 15 employees, only one application for limited part-time work has to be met. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".