· 

15 Prozent der Erdbeeren werden aus wirtschaftlichen Gründen entsorgt

Diese bisher unveröffentlichte Schätzung teilte das bundeseigene Thünen-Agrarforschungsinstitut der Tageszeitung "taz" auf Anfrage mit. Nach einer Hochrechnung der taz auf Grundlage der Erntemenge im vergangenen Jahr entspricht der Anteil ungefähr 14.000 bis 21.000 Tonnen. Das sind so viele Erdbeeren, wie 4 bis 6 Millionen Durchschnittsverbraucher in Deutschland im Jahr essen.

 

Solche Früchte würden kompostiert oder untergepflügt, sagte Gartenbauingenieurin Sabine Ludwig-Ohm, die für das Institut über Lebensmittelverluste bei Obst und Gemüse geforscht hat. "Viele dieser Erdbeeren gelten für den Verkauf als Frischware im Lebensmitteleinzelhandel als nicht schön genug", ergänzte Ludwig-Ohm. Weitere Früchte müssten entsorgt werden, wenn im Sommer mehr Erdbeeren gleichzeitig reif als nachgefragt würden. 

 

Obst kann auch zur Konfitüre verarbeitet werden

 

Theoretisch könnte das Obst mit optischen Mängeln oder der Überschuss eingefroren und etwa zu Konfitüre verarbeitet werden. "Aber die Preise für Verarbeitungsware liegen vielfach unter den Erntekosten in Deutschland", erläutert Ludwig-Ohm. Das Thünen-Institut hat im Rahmen eines Forschungsprojekts über Lebensmittelverschwendung 25 Firmen befragt, die Erdbeeren anbauen. 

 

Wegwerfen von Obst und Gemüse ist "geschmacklos"

 

"Dass gutes Obst und Gemüse wegen irrer Normen und unmoralischem Preisdumping weggeworfen wird, bevor es im Laden landet, ist geschmacklos", sagte der Ko-Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, der taz. "Schönheitsideal-Anforderungen der Supermarktketten und EU-Handelsnormen müssen dringend überarbeitet werden". Große Supermärkte sollten auch verpflichtet werden, essbare Lebensmittel-Reste kostenlos zur Verfügung zu stellen. Zudem verlangte der Grüne, gesetzliche Regelungen mit verbindlichen, branchenspezifische Reduktionszielen auf sämtlichen Stufen der Wertschöpfungskette. 

 

Weltweit hungern 820 Millionen Menschen

 

Jährlich werden in Deutschland - je nach Studie - 11 bis 18 Millionen Tonnen Lebensmittel produziert, aber nicht gegessen. Das obere Ende der Spanne entspricht der Umweltorganisation WWF zufolge fast einem Drittel des Nahrungsmittelverbrauchs. Gleichzeitig hungern weltweit 820 Millionen Menschen. Um die nicht verbrauchten Lebensmittel zu erzeugen, werden unnötig Ressourcen wie Boden, Wasser und Energie beansprucht. Die durch Lebensmittelverluste verursachten Treibhausgasemissionen betragen sind laut Umweltbundesamt circa 4 Prozent des gesamten deutschen Ausstoßes. pm, ots

 

English version

 

For economic reasons, German farmers dispose on average of 10 to 15 percent of the edible strawberries per year. This previously unpublished estimate was made available to the daily newspaper "taz" by the federally owned Thünen Agricultural Research Institute on request. According to a taz extrapolation based on last year's harvest, the share corresponds to approximately 14,000 to 21,000 tonnes. That is as many strawberries as 4 to 6 million average consumers in Germany eat per year.

 

Such fruits would be composted or ploughed under, said horticultural engineer Sabine Ludwig-Ohm, who researched food losses in fruit and vegetables for the Institute. "Many of these strawberries are not considered beautiful enough to be sold fresh in food retailing," added Ludwig-Ohm. More fruit would have to be disposed of if more strawberries were ripe at the same time as demand in summer. 

 

Fruit can also be processed into jam

 

Theoretically, the fruit could be frozen with visual defects or excess and processed into jam, for example. "But the prices for processed goods are often lower than the harvest costs in Germany," explains Ludwig-Ohm. As part of a research project on food waste, the Thünen Institute interviewed 25 companies that grow strawberries. 

 

Throwing away fruit and vegetables is "tasteless

 

"It is tasteless that good fruit and vegetables are thrown away because of erroneous standards and immoral price dumping before they end up in the shop," said Anton Hofreiter, Co-Chairman of the Green parliamentary group in the Bundestag, to the taz. "Beauty ideal requirements of supermarket chains and EU trade standards must be urgently revised". Large supermarkets should also be obliged to make edible food leftovers available free of charge. In addition, the Greens demanded legal regulations with binding, industry-specific reduction targets at all stages of the value chain. 

 

820 million people are starving worldwide

 

Depending on the study, 11 to 18 million tons of food are produced but not eaten in Germany every year. According to the environmental organisation WWF, the upper end of the range corresponds to almost one third of food consumption. At the same time, 820 million people worldwide are starving. In order to produce the unused food, resources such as soil, water and energy are used unnecessarily. The greenhouse gas emissions caused by food losses amount to about 4 percent of total German emissions, according to the Federal Environment Agency. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".