· 

Team für die Davis-Cup-Finals in Madrid ist nominiert

 Jan-Lennard Struff (ATP 41), Philipp Kohlschreiber (ATP 79) und die drei Debütanten Dominik Koepfer (ATP 86), Kevin Krawietz (ATP-Doppel 10) ) und Andreas Mies (ATP-Doppel 12) - mit dieser Mannschaft reist Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann zu den Finals nach Madrid. "Sicherlich ist es etwas Besonderes, mit drei Neulingen zu den Finals zu fahren. Aber es zeigt, dass jeder die Chance hat, ins Team zu kommen", erläutert Kohlmann. 

 

"Dominik Koepfer, Kevin Krawietz und Andreas Mies haben sich durch ihre Leistungen über das Jahr gesehen die Nominierungen absolut verdient. Hinzu kommen mit Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff zwei sehr erfahrene Spieler, so dass wir insgesamt eine sehr gute Mischung haben und ich mir sicher bin, dass wir wie in den letzten Jahren auch eine super Stimmung in der Mannschaft haben werden", so der 45 Jahre alte Kapitän weiter. 

 

Alexander Zverev verzichtet auf die Teilnahme

 

Die deutsche Nummer eins Alexander Zverev hatte bereits zu Jahresbeginn den Verzicht auf die Teilnahme am reformierten Davis Cup-Finale verkündet. Der Traditionswettbewerb wird in diesem Jahr erstmalig im neuen Format mit einer Qualifikationsrunde und einer Finalwoche ausgetragen. Deutschland hatte sich Anfang Februar in Frankfurt mit einem 5:0-Erfolg über Ungarn das Ticket für Madrid gesichert. Damit kämpfen die DTB-Herren nun vom 18. bis zum 24. November als eine von 18 Mannschaften um den traditionsreichen Titel. 

 

Ab dem Viertelfinale werden Partien im K.O.-System gespielt

 

In der "Caja Mágica" - so heißt die Austragungsstätte im Stadtteil San Fermín - wird zunächst eine Vorrunde in sechs Dreiergruppen gespielt, wobei jede Länderbegegnung aus zwei Einzeln und einem Doppel über zwei Gewinnsätze besteht. Die Gegner der deutschen Mannschaft in der Gruppe C heißen Chile (bislang keine Begegnungen) und Argentinien (Bilanz: 2:7). Die Gruppensieger sowie die zwei besten Gruppenzweiten erreichen das Viertelfinale. Ab diesem Zeitpunkt werden alle Partien im K.O.-System ausgespielt. Der Bodenbelag in den drei Arenen im Komplex der "Caja Mágica" ist Hartplatz. pm, ots

 

English version

 

Michael Kohlmann has nominated his team for the Davis Cup finals in Madrid (18-24 November). The German captain will compete in the newly created final round with Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber, Dominik Koepfer, Kevin Krawietz and Andreas Mies. The German number 1, Alexander Zverev, did not participate.

 

Jan-Lennard Struff (ATP 41), Philipp Kohlschreiber (ATP 79) and the three debutants Dominik Koepfer (ATP 86), Kevin Krawietz (ATP doubles 10) ) and Andreas Mies (ATP doubles 12) - Davis Cup captain Michael Kohlmann will travel to the finals in Madrid with this team. "Surely it is something special to go to the finals with three newcomers. But it shows that everyone has the chance to join the team," Kohlmann explains. 

 

"Dominik Koepfer, Kevin Krawietz and Andreas Mies have absolutely earned the nominations through their performances over the year. Philipp Kohlschreiber and Jan-Lennard Struff are two very experienced players, so we have a very good overall mix and I'm sure that we'll have a great atmosphere in the team as in the past years," the 45-year-old captain continued. 

 

Alexander Zverev renounces participation

 

The German number one Alexander Zverev had already announced at the beginning of the year that he would not participate in the reformed Davis Cup Final. The traditional competition will be held this year for the first time in a new format with a qualification round and a final week. At the beginning of February in Frankfurt, Germany had secured a ticket for Madrid with a 5-0 victory over Hungary. This means that the DTB men will be fighting for the traditional title from 18 to 24 November as one of 18 teams. 

 

From the quarter-finals onwards, games will be played in a knockout system

 

In the "Caja Mágica" - as the venue in the San Fermín district is called - a preliminary round is played in six groups of three, with each country match consisting of two singles and a double over two winning sets. The German team's opponents in Group C are Chile (no matches yet) and Argentina (2-7). The group winners and the two best runners-up reach the quarter-finals. From then on, all matches will be played in a knockout system. The flooring in the three arenas of the "Caja Mágica" complex is hard court. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".