· 

Hat Berlin-Attentäter den Wohnsitz von Angela Merkel ausgekundschaftet?

Dem ARD-Politikmagazin Kontraste und rbb24-Recherche sollen Fotos vorliegen, die das Bundeskriminalamt auf dem Handy des Attentäters Anis Amri sichergestellt hat. Darunter ist auch ein Foto, das den Terroristen vor dem Wohnhaus von Angela Merkel zeige.

 

Zahlreiche andere Fotos habe Amri am selben Tag in der Umgebung des Berliner Doms gemacht. Nach Einschätzung des Bundeskriminalamts könnten diese Fotos dazu gedient haben, mögliche Anschlagsziele auszukundschaften. Die Fotos seien am 23. Oktober 2016, knapp sieben Wochen vor dem Weihnachtsmarkt-Attentat, entstanden. Amri zeige auf einem Selfie vor dem Berliner Dom mit entschlossener Miene den Tauhid-Finger, sein Bekenntnis zum Islam. Die BKA-Ermittler seien in ihrem Auswertungsvermerk ein halbes Jahr später zu dem Schluss gekommen, dass Amri den Bereich um den Berliner Dom zu diesem Zeitpunkt "als potentielles Anschlagsziel in Betracht gezogen haben könnte".

 

Amri lichtet sich vor dem Wohnhaus von Angela Merkel ab

 

Wenige Minuten zuvor habe der Terrorist sich auch vor dem Wohnhaus von Angela Merkel abgelichtet. Die Ermittler des BKA erwähnten in ihrer Auswertung jedoch nur das benachbarte Magnus-Haus, seit Jahren Sitz der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. "Dass hier nicht mal die Option, dass hier auch das Haus der Kanzlerin betroffen sein könnte, in den Akten vermerkt ist, hat uns sehr irritiert.", sagt der Grüne Innenexperte Konstantin von Notz.

 

Bundesanwaltschaft will den Vorgang nicht kommentieren

 

"Darüber werden die Sicherheitsbehörden Auskunft geben müssen. Das ist ein relevanter Sicherheitsaspekt für unser Land", so von Notz weiter. Auch die Frage, ob das Kanzleramt über den Vorgang informiert wurde, bleibe unbeantwortet. Die für die Ermittlungen zuständige Bundesanwaltschaft wollte den Vorgang auf Anfrage nicht kommentieren. Im Herbst 2016 habe Amri noch weitere Orte in Berlin aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen: die Oberbaumbrücke in Kreuzberg und Party Locations in der Nähe, schließlich den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. pm, ots, mei

 

English version

 

In the run-up to the attack, the Breitscheidplatz assassin Anis Amri may also have scouted the Chancellor's place of residence. The ARD policy magazine Kontraste and rbb24-research are to have photos of the assassin Anis Amri's mobile phone seized by the Federal Criminal Police Office. Among them is a photo showing the terrorists in front of Angela Merkel's house.

 

Amri took numerous other photos on the same day in the vicinity of the Berlin Cathedral. According to the Federal Criminal Police Office, these photos could have served to spy out possible targets. The photos were taken on 23 October 2016, just seven weeks before the Christmas market assassination. On a selfie in front of the Berlin Cathedral, Amri showed with a determined expression his Tauhid finger, his commitment to Islam. Half a year later, the BKA investigators had come to the conclusion in their evaluation note that Amri "might have considered the area around the Berlin Cathedral as a potential target for attack" at that time.

 

Amri takes a picture in front of Angela Merkel's house

 

A few minutes earlier, the terrorist had also photographed himself in front of Angela Merkel's house. The investigators of the BKA, however, only mentioned the neighbouring Magnus house, which has been the seat of the German Physical Society for years. "The fact that the option that the Chancellor's house might also be affected here is not even mentioned in the files was very irritating," says the Green interior expert Konstantin von Notz.

 

Federal Prosecutor's Office does not want to comment on the case

 

"The security authorities will have to provide information about this. This is a relevant security aspect for our country," continued von Notz. The question of whether the Chancellery had been informed of the incident also remained unanswered. The Federal Prosecutor's Office responsible for the investigations did not want to comment on the case upon request. In the autumn of 2016, Amri took up further locations in Berlin from different perspectives: the Oberbaumbrücke in Kreuzberg and party locations nearby, finally the Christmas market at Breitscheidplatz. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".