· 

Anleihenkäufe der EZB in der Kritik

„Es ist nicht zu erwarten, dass diese Käufe die Inflationsentwicklung spürbar beeinflussen“, sagte er. „Die Käufe verstärken allerdings die Verzerrungen an den Kapitalmärkten. Sie bringen außerdem die Risiken mit sich, dass sich Spekulationsblasen bilden. Die EZB versucht, mit der Brechstange die Inflationsrate anzuheben.“ 

 

Zur Bilanz des ausscheidenden EZB-Präsidenten Mario Draghi sagte Fuest: „Er hat die EZB durch schwierige Zeiten geführt und dabei Durchsetzungsstärke gezeigt. Diese hat allerdings teilweise zu umstrittenen Entscheidungen geführt. Mit seiner Zusage, notfalls unbegrenzt Staatsanleihen von Krisenstaaten zu kaufen, hat er das Vertrauen am internationalen Kapitalmarkt wiederhergestellt und die Eurokrise beruhigt. Dafür hat Draghi in Kauf genommen, dass die EZB ihr Mandat überschreitet und eine fiskalpolitische Rolle übernimmt. Die EZB hat sich so als wichtigste Institution zur Krisenbekämpfung in der Eurozone etabliert und die Regierungen aus der Verantwortung entlassen. Die Frage ist heute aber, ob die Geldpolitik mit dieser Aufgabe nicht überfordert ist.“

pm, ifo

 

English version

 

Ifo President Clemens Fuest has criticised the resumption of bond purchases by the European Central Bank (ECB). "These purchases are not expected to have a significant impact on inflation," he said. "The purchases, however, reinforce the distortions on the capital markets. They also entail the risk of speculative bubbles forming. The ECB is trying to use the crowbar to raise inflation." 

 

Commenting on Mario Draghi's assessment, Fuest said: "He has led the ECB through difficult times and shown assertiveness. However, this has led to some controversial decisions. With his promise to buy unlimited government bonds from crisis states, if necessary, he has restored confidence on the international capital market and calmed the euro crisis. Draghi has accepted that the ECB will exceed its mandate and assume a fiscal policy role. The ECB has thus established itself as the most important institution for combating the crisis in the euro zone and released governments from their responsibilities. The question today, however, is whether monetary policy is not overburdened by this task."

pm, ifo, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".