· 

"Ferrari" der DDR: Melkus RS1000 ist auf der Berliner Motorworld zu sehen

 Als Special Guest begrüßt die Motorworld Classics Berlin zudem den Rallye-Europameister Armin Schwarz - er hat seinen imposanten Trophy Truck aus dem Offroad-Rennsport im Gepäck, mit dem er letztes Jahr die Baja 1000 gewonnen hat. Die Motorsport-Sonderschau will die Motorworld Classics Berlin dieses Jahr zu einem Treffpunkt für alle Rennsportfans. Besucher erleben hier Motorsportgeschichte und Formel-Feeling. 

 

Der Melkus RS1000 feiert seinen 50. Geburtstag 

 

Dass auch im Osten Deutschlands mit viel Liebe und Engagement formschöne Sportwagen gebaut wurden, zeigt die Firma Melkus aus Dresden. Heinz Melkus brachte 1969 den legendären und in Handarbeit hergestellten RS1000 auf den Markt, den ersten und einzigen Rennwagen der DDR mit Straßenzulassung. Vom ihm wurden lediglich 101 Fahrzeuge gefertigt. Heute sind noch etwa 90 Autos existent.

 

Das Kultauto der DDR

 

Das DDR-Kultauto mit Mittelmotor und Glasfaserverstärkter Polyester-Karosserie fällt vor allem durch seine Flügeltüren und seine extrem tiefe Lage mit nur zehn Zentimeter Bodenfreiheit auf. Motor und Chassis stammten vom Wartburg 353. In der Standardausführung bringt es der Zweisitzer auf 75 PS und etwa 165 km/h, die Rennversion verfügt über rund 100 PS mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 200 km/h. Auch heute werden immer noch auf Bestellung etwa drei RS1000 pro Jahr original neu aufgebaut. 2009 präsentierte Melkus die Neuinterpretation, den RS2000, von dem 18 Exemplare gebaut wurden. 

 

Armin Schwarz mit Trophy Truck 

 

Als Special Guest empfängt die Motorworld Classics Berlin am 22. und 23. November um jeweils 12 und 15 Uhr den deutschen Ral-lyefahrer Armin Schwarz. Besucher dürfen sich außerdem auf einen seiner imposanten Trophy Trucks freuen, den der Rallyepilot zur Sonderschau mitbringt. Im Rallye- und Offroad-Rennsport ist Armin Schwarz schon lange ein bekanntes Gesicht - national wie auch international. Im vergangenen Jahr feierte er den Sieg in der Legends Class bei der Baja 1000 in Mexiko, die zu den längsten und härtesten Auto- und Motorradrennen der Welt zählt. 1987 und 1988 wurde Armin Schwarz Deutscher Rallyemeister, 1991 feierte er seinen größten Erfolg als Sieger der Rallye Spanien, zudem wurde er 1996 Europameister. 

 

Schleizer Dreieck mit MT 77 

 

Auch die Rennstrecke Schleizer Dreieck präsentiert sich auf der Sonderschau und hat einige interessante Fahrzeuge im Gepäck, darunter einen MT 77, ebenfalls aus dem Hause Melkus. Der Wagen wurde 1977 von den Rennfahrern Ulli Melkus und Hartmut Thaßler, dessen Fahrzeug mit der legendären Startnummer 92 zu sehen sein wird, entwickelt und gebaut. Der Fahrzeugname setzt sich aus den Initialen der beiden Fahrer zusammen, die 77 steht für das Erscheinungsjahr. Die Aerodynamik der Karosserie war für seine Zeit und die vorhandenen Mittel und Möglichkeiten in der damaligen DDR nahezu revolutionär. Antriebsbasis war der modifizierte und auf zirka 140 PS gebrachte Motor des Lada 1300. Das Getriebe stammte vom Wartburg 311. Der MT 77 gewann zahlreiche DDR-Meistertitel. 

 

DTM-Rennwagen und Oldtimer Trackdays 

 

Als weitere Rennstrecke ist die Motorsport Arena Oschersleben präsent. Mit dabei hat sie zwei echte Hingucker, die von Mücke Motorsport Classic zur Verfügung gestellt werden: einen Alfa Romeo 155 V6 TI DTM. Der 420 PS-starke Rennwagen wurde 1994 von dem Rennfahrer Christian Danner gefahren. Zudem wird ein Ford Capri RS3100 Cosworth, den auch Niki Lauda und Klaus Ludwig zu ihrer aktiven Zeit gefahren sind, aus dem Jahr 1974 zu sehen sein.  pm, ots

Bildrechte: Messe Berlin GmbH Fotograf: Roland Schreiber

 

English version

 

From 20 to 24 November 2019, Motorworld Classics Berlin will be transformed into a hotspot for racing fans. A highlight is the Melkus RS1000, the so-called "Ferrari of the East", which celebrates its 50th birthday this year.  

 

Motorworld Classics Berlin will also welcome European Rally Champion Armin Schwarz as a Special Guest - he has his impressive Trophy Truck from off-road racing in his luggage, with which he won the Baja 1000 last year. The Motorsport Special Show wants Motorworld Classics Berlin to become a meeting place for all racing fans this year. Visitors can experience motorsport history and formula feeling here. 

 

Melkus RS1000 celebrates its 50th birthday 

 

The company Melkus from Dresden shows that shapely sports cars were also built in Eastern Germany with a lot of love and commitment. In 1969 Heinz Melkus brought the legendary and handmade RS1000 onto the market, the first and only race car of the GDR with road approval. Only 101 vehicles were manufactured by him. Today about 90 cars still exist.

 

The cult car of the GDR

 

The GDR cult car with mid-engine and fibreglass-reinforced polyester body is particularly striking due to its gullwing doors and its extremely low position with only ten centimetres of ground clearance. The engine and chassis came from the Wartburg 353. In the standard version, the two-seater has 75 hp and about 165 km/h, while the racing version has about 100 hp with a top speed of about 200 km/h. The two-seater is equipped with a double-axle engine and chassis. Even today, about three RS1000s per year are still rebuilt to order. In 2009 Melkus presented the new interpretation, the RS2000, of which 18 were built. 

 

Armin Schwarz with Trophy Truck 

 

As a special guest, Motorworld Classics Berlin will welcome German rally driver Armin Schwarz at 12 and 15 noon on 22 and 23 November. Visitors can also look forward to one of his impressive Trophy Trucks, which the rally pilot will bring to the special show. Armin Schwarz has long been a well-known face in rally and off-road racing - both nationally and internationally. Last year he celebrated victory in the Legends Class at the Baja 1000 in Mexico, one of the longest and toughest car and motorcycle races in the world. In 1987 and 1988 Armin Schwarz became German Rally Champion, in 1991 he celebrated his greatest success as winner of the Spanish Rally, and in 1996 he also became European Champion. 

 

Schleizer triangle with MT 77 

 

The Schleizer Dreieck racetrack will also present itself at the special show and has some interesting vehicles in its luggage, including an MT 77, also from Melkus. The car was developed and built in 1977 by the racing drivers Ulli Melkus and Hartmut Thaßler, whose car with the legendary starting number 92 will be on display. The vehicle name is composed of the initials of the two drivers, the 77 stands for the year of publication. The aerodynamics of the body was for his time and the available means and possibilities in the then GDR almost revolutionary. The drive was based on the modified engine of the Lada 1300, which was brought to about 140 hp. The transmission came from the Wartburg 311. The MT 77 won numerous GDR championship titles. 

 

DTM racing cars and classic car trackdays 

 

The Motorsport Arena Oschersleben will be present as a further race track. It also has two real eye-catchers provided by Mücke Motorsport Classic: an Alfa Romeo 155 V6 TI DTM. The 420 hp racing car was driven by racing driver Christian Danner in 1994. In addition, a Ford Capri RS3100 Cosworth, which Niki Lauda and Klaus Ludwig also drove during their active time, will be on display from 1974. pm, ots

Image rights: Messe Berlin GmbH Photographer: Roland Schreiber

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind die Themen auf dieser Seite

Willkommen, liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön , dass ihr auf meiner Webseite "Hintermeier Daily" vorbeischaut. Das erwartet Euch: Im Mittelpunkt des Magazins zu Fragen der Zeit stehen die wichtigsten Themen, die Menschen bewegen. Dabei geht es um gesellschaftlich relevante Persönlichkeiten genauso wie um die großen politischen Zusammenhänge, die viele in ihren Bann ziehen.  Was erwartet euch sonst noch? Auf jeden Fall viele spannende Interviews mit interessanten Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Und besondere Special gibt es ebenfalls: Sie heißen zum Beispiel "Sport & Wirtschaft", "Mobilität und Reise" sowie "Job und Beruf".