· 

Ärzte wollen wegen der Masern-Impfpflicht vor das Verfassungsgericht

"Wir als Verein der Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung werden aus unseren Reihen eine Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz einreichen und unterstützen", sagte Michael Friedl, Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in Heidelberg und Vorsitzender des Vereins, der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

 

Eine so drastische Einschränkung des Grundrechts auf körperliche Unversehrtheit und auf Selbstbestimmung sei durch die Masernfälle in Deutschland nicht zu rechtfertigen, so Friedl. Das Gesetz beruhe auf falschen Annahmen. "Über das langfristige Mittel gibt es keine Zunahme von Masernfällen in Deutschland. Gleichzeitig steigt die Impfbereitschaft der Bevölkerung. Und in anderen Ländern hat eine Impfpflicht nicht zu weniger Fällen geführt. All das negiert die Bundesregierung mit diesem Gesetz", so Friedl. Er sehe es als pädagogische und soziale Aufgabe des Staates, über die klaren Vorteile und den Nutzen einer Impfung aufzuklären. "Mit einem Zwang, wie er jetzt beschlossen wurde, erreicht die Regierung ihre Ziele nicht", sagte Friedl. pm, ots

 

English version

 

The association "Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V." wants to take legal action against the measles vaccination obligation passed by the Bundestag and submit a constitutional complaint to the Federal Constitutional Court in Karlsruhe.

 

"We as association of the physicians for an individual inoculation decision will submit and support from our ranks a condition complaint against the law , said Michael Friedl, specialist for paediatrics and youth medicine in Heidelberg and chairman of the association, the Düsseldorfer Rhine post office .

 

A so drastic restriction of the basic right on physical intactness and on self-determination is not to be justified by the measles cases in Germany, so Friedl. The law is based on false assumptions. "There is no increase in measles cases in Germany over the long-term average. At the same time, the willingness of the population to vaccinate is increasing. And in other countries, compulsory vaccination has not led to fewer cases. The Federal Government negates all this with this law", Friedl said. He sees it as the educational and social task of the state to explain the clear advantages and benefits of vaccination. "The government will not achieve its goals with the coercion that has now been decided", said Friedl. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0