· 

30 Millionen Euro mehr für den Leistungssport in Deutschland

"Das ist ein enorm wertvolles Signal der Politik an unsere Athletinnen und Athleten sowie an unsere Verbände. Mit diesem erfreulichen Aufwuchs können wir die Umsetzung der Leistungssportreform weiterhin intensiv vorantreiben. Unser Dank dafür gebührt den Haushälter*innen im Deutschen Bundestag, den Fachpolitiker*innen im Sportausschuss und dem Bundesinnenministerium mit Horst Seehofer an der Spitze", sagte Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

 

"Wir geben das Versprechen ab, dass wir gemeinsam mit dem BMI und unseren Verbänden die Mittel im Sinne der Athletinnen und Athleten verantwortungsvoll einsetzen werden." Nach den umfangreichen Aufwüchsen in der Sportförderung für 2019 sind nun zusätzliche Sportfördermittel in Höhe von rund 30 Millionen Euro für das Jahr 2020 genehmigt worden. Damit hat sich seit dem Start der Leistungssportreform die Förderung des Bundesinnenministeriums auf nunmehr 265 Millionen Euro verdoppelt.

 

Alle Verbände erfahren eine elementare Verstärkung

 

Besonders erfreulich ist dabei die Tatsache, sei sowohl die olympischen als auch die nicht-olympischen Verbände eine elementare Stärkung erfahren. Beim nun realisierten Aufwuchs liege ein besonderer Schwerpunkt mit zusätzlichen zehn Millionen Euro auf der Förderung der nicht-olympischen Verbände, deren Mehrbedarfe in der Vergangenheit nur in Ansätzen berücksichtigt worden waren. Damit gaben die Haushälter ein deutliches Bekenntnis zur Breite im deutschen Spitzensport ab. 

 

Weg zu den olympischen Spielen optimal gestaltet

 

Für die Olympischen Verbände bedeue der neuerliche Aufwuchs in vergleichbarer Höhe, dass in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem BMI der Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020 und Peking 2022 optimal gestaltet werden kann sowie die weitere erfolgreiche Umsetzung der Leistungssportreform gewährleistet ist. Die Beschlüsse beinhalten auch zusätzliche 1,5 Millionen Euro für die NADA-Finanzierung aus den Sportfördermitteln, mit denen die Haushälter die bisherigen Eigenbeträge der Verbände für die Finanzierung der Doping-Kontrollen ablösen. "Damit ist es gelungen, vor allem jene Verbände zu entlasten, die durch die Eigenfinanzierung zum Teil an die Grenzen der wirtschaftlichen Existenz gekommen sind", sagte Hörmann. 

 

Start in die Altersversorgung für die Athleten

 

Ein weiterer Meilenstein nach dem Einstieg in die unmittelbare Athletenförderung im Jahr 2019 ist nun mit dem Start einer Altersversorgung für Athlet*innen gesetzt worden. Mit den zur Verfügung gestellten 2,7 Millionen Euro pro Jahr können Kaderathlet*innen Beiträge für die Altersversorgung entrichten, um die während der Leistungssportkarriere nicht geleisteten Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung auszugleichen. pm, ots

 

English version

 

The competitive sport in Germany will be massively strengthened by the resolutions of the Budget Committee of the German Bundestag with additional subsidies amounting to a good 30 million euros. "This is an enormously valuable signal from politicians to our athletes and our associations. With this gratifying growth, we can continue to press ahead intensively with the implementation of the competitive sports reform. Our thanks for this go to the housekeepers* in the German Bundestag, the specialist politicians* in the Sports Committee and the Federal Ministry of the Interior, headed by Horst Seehofer," said Alfons Hörmann, President of the German Olympic Sports Federation (DOSB).

 

"We make the promise that together with the BMI and our associations we will use the funds responsibly in the interests of the athletes. Following the extensive growth in sports funding for 2019, additional sports funding of around 30 million euros has now been approved for 2020. Since the start of the competitive sports reform, the funding provided by the Federal Ministry of the Interior has doubled to 265 million euros.

 

All associations will receive elementary reinforcement

 

Especially pleasing is the fact that both the Olympic and the non-Olympic federations have experienced an elementary strengthening. With the growth that has now been achieved, a special focus with an additional ten million euros lies on the promotion of the non-Olympic federations, whose additional needs had only been taken into account to a limited extent in the past. The housekeepers thus made a clear commitment to the breadth of German top-class sport. 

 

Optimally designed route to the Olympic Games

 

For the Olympic associations, the new growth at a comparable level means that the path to the Olympic Games in Tokyo 2020 and Beijing 2022 can be optimally shaped in partnership with the Federal Ministry of the Interior and that the continued successful implementation of the competitive sports reform is guaranteed. The resolutions also include an additional EUR 1.5 million for NADA financing from sports subsidies, which will be used by the budgets to replace the associations' own contributions to date to finance doping controls. "This has made it possible to relieve above all those associations that have partly reached the limits of their economic existence through self-financing," said Hörmann. 

 

Start of pension provision for athletes

 

A further milestone following the entry into direct athlete promotion in 2019 has now been set with the start of a pension scheme for athletes*. With the 2.7 million euros made available per year, athletes* can pay contributions to the pension scheme to compensate for contributions not made to the statutory pension scheme during their competitive sports career. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0