· 

Kriminelle Clans schüchtern gezielt Polizisten ein

Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Dabei beruft sich das Blatt auf den Osnabrücker Polizeipräsidenten Michael Maßmann. Im Gespräch schilderte Maßmann, dass Polizisten gezielt im privaten Umfeld von Mitgliedern krimineller Clans bedrängt würden. 

 

Maßmann sagte: "Es gab [...] Fälle, bei denen nach Einsätzen entweder einem Kollegen auf dem Weg nach Hause nachgefahren wurde oder man bei einem anderen Kollegen mit einem auffälligen Fahrzeug vor dem Wohnhaus aufgetaucht ist." Der Beamte habe die Personen mit Clan-Bezug angesprochen, sie hätten entgegnet, sie wollten "nach dem Rechten sehen". 

In einem anderen Fall sei ein Polizist, der sich gemeinsam mit seinem Sohn in einem Fitnesscenter befand, von einem Clanmitglied gefragt worden, ob der Junge sein Sohn sei. "Der Beamte hat seinem Sohn dann gesagt, er solle ihn besser hier nicht ,Papa' nennen", so Maßmann, dessen Polizeidirektion das westliche Niedersachsen abdeckt und von der Grenze zu NRW bis zur Nordsee reicht. 

 

Polizisten sollen gezielt eingeschüchtert werden

 

Die betroffenen Polizisten hätten zuvor im Dienst mit kriminellen Clans Kontakt gehabt und sollten offenbar gezielt eingeschüchtert werden, sagte Maßmann. Er beklagte, dass sich die Beamten dagegen nur schwer zur Wehr setzen könnten. Die Clans bewegten sich in einer rechtlichen Grauzone. "Hier ist der Gesetzgeber gefragt", sagte Maßmann. "Wir brauchen zum Beispiel einen Stalking-Paragrafen, der Amtsträger wie Polizisten besser schützt." 

 

Die letzten Grenzen sind überschritten

 

Unterstützung bekam Maßmann von Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Der teilte auf Anfrage der "NOZ" mit: "Werden einzelne Polizeibeamte unter Druck gesetzt, gilt es für den Rechtsstaat zu handeln, dann sind letzte Grenzen eindeutig überschritten. Dann geht es auch um den privaten Schutz der ermittelnden Einsatzkräfte."  Bei Einsätzen im Clan-Milieu merken Polizisten schnell "den teils massiven Druck des Gegenübers", so Malchow. Auch Polizeipräsident Maßmann bestätigte: "Wenn wir im Clan-Milieu Einsätze fahren, sind die fast immer von einem Höchstmaß an Aggression und Respektlosigkeit geprägt." pm, ots

 

English version

 

Criminal clans apparently increasingly try to intimidate policemen. Following incidents in North Rhine-Westphalia, cases in Lower Saxony have now also become known. This was reported by the "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ). The newspaper refers to the Osnabrück police president Michael Maßmann. In an interview, Maßmann said that police officers were deliberately harassed by members of criminal clans in their private environment. 

 

Maßmann said: "There were [...] cases in which, after missions, either a colleague was followed on the way home or another colleague showed up with a conspicuous vehicle in front of his house. The official had approached the clan-related people, who had replied that they wanted to "see what was right". In another case a policeman, who was together with his son in a fitness center, was asked by a clan member whether the boy was his son. "The official then told his son not to call him 'Papa' here," said Maßmann, whose police department covers western Lower Saxony and stretches from the border to NRW to the North Sea. 

 

Police officers to be deliberately intimidated

 

The police officers concerned had previously had contact with criminal clans in the service and apparently should be intimidated in a targeted manner, Maßmann said. He complained that it was difficult for the officers to defend themselves. The clans moved in a legal grey area. "This is a matter for the legislator," Maßmann said. "For example, we need a stalking paragraph that better protects public officials and policemen. 

 

The last borders have been crossed

 

Maßmann received support from Oliver Malchow, Federal Chairman of the Police Union (GdP). At the request of the "NOZ", he stated: "If individual police officers are put under pressure to act in accordance with the rule of law, then the final borders are clearly crossed. Then it is also a matter of the private protection of the investigating police forces.  During operations in the clan milieu, police officers quickly notice "the sometimes massive pressure of their counterparts", Malchow says. Police Commissioner Maßmann also confirmed: "When we go on missions in the clan milieu, they are almost always marked by the highest degree of aggression and disrespect. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0