· 

Wirtschaftsexperte übt scharfe Kritik an Wiedereinführung der Meisterpflicht

"Die Wiedereinführung der Meisterpflicht ist fehlgeleitet und falsch. Sie wird zu weniger Wettbewerb und höheren Preisen für die Verbraucher führen", sagte Fratzscher der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

 

"Das wird den betroffenen Branchen schaden und dort die Investitionen und Arbeitsplätze reduzieren", sagte der DIW-Präsident. Eine Qualitätssicherung könne besser durch andere Instrumente, vor allem durch kluge Regulierung erreicht werden. "Die Wiedereinführung der Meisterflicht ist hoch protektionistisch und gibt auch internationalen Kritikern recht, die seit Langem auf höhere Investitionen in Deutschland pochen", sagte Fratzscher.

pm, ots

 

English version

 

The president of the German Institute for Economic Research (DIW), Marcel Fratzscher, has sharply criticized the reintroduction of the master craftsman's duty in 14 trades: "The reintroduction of the master craftsman's duty is misguided and wrong. It will lead to less competition and higher prices for consumers", said Fratzscher of the Düsseldorf "Rheinische Post".

 

"That will harm the industries concerned and reduce the investments and jobs there", said the DIW President. Quality assurance could be better achieved by other instruments, above all by clever regulation. The reintroduction of the "Meisterflicht" is highly protectionist and also agrees with international critics who have long insisted on higher investments in Germany," said Fratzscher. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0