· 

Globalisierungskritiker: Die SPD hat Mitschuld am Erfolg der Rechten

"Die Sozialdemokraten haben aktiv die Anwendung neoliberaler Politik gefördert. Damit wurde deutlich, dass die traditionellen Beschützer der Interessen der Arbeiterklasse eben diesen Schutz nun aufgegeben haben", sagte Bello der Tageszeitung "neues deutschland".

 

Der Erfolg rechter Politiker wie Trump, Bolsonaro, Salvini und Modi haben darin seine Grundlage. "Die extreme Rechte hat es geschafft, traditionelle Bedürfnisse der Arbeiterklasse anzusprechen und in eine rechte Richtung zu drehen", sagte der Soziologe, der 2003 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde. 

 

Trump hat mit neoliberaler Politik gebrochen

 

Ausgerechnet Politiker wie US-Präsident Donald Trump hätten nun mit klassisch neoliberaler Politik gebrochen. Trump sei an die Macht gekommen, "weil er exakt in vier von Deindustrialisierung betroffenen Schlüsselstaaten das Wahlvolk hinter sich gebracht hat: Michigan, Pennsylvania, Wisconsin und Ohio. Die weiße Arbeiterklasse hat dort für Trump gestimmt. Sie wusste, dass mit Hillary Clinton die Trans-Pazifik-Partnerschaft (TPP) kommen würde und mit Trump nicht. Insofern war Obamas Politik mitverantwortlich für den Aufstieg von Trump." 

 

Frauen- und Umweltbewegung als Hoffnungsträger

 

Bello sieht Kräfte, die dem Aufstieg der Rechten entgegenwirken können: "Die Frauenbewegung und die Umweltbewegung sind da in erster Linie zu nennen. Die Frauenbewegung kann womöglich am ehesten den rechten Aufschwung stoppen, sie ist derzeit sehr dynamisch", sagte der philippinische Globalisierungskritiker, der eine neue linke Erzählung anmahnt: "Die Menschen bei den Emotionen zu packen, darin war und ist die äußere Rechte zuletzt leider oft erfolgreicher gewesen. Ich glaube, dass wir das auch schaffen können, ohne demagogisch oder anti-rational zu werden." pm ,ots

 

English version

 

According to sociologist and globalisation critic Walden Bello, social democracy is partly responsible for the success of the right: "The social democrats have actively promoted the application of neoliberal policies. This made it clear that the traditional protectors of the interests of the working class have now abandoned precisely this protection," Bello told the daily "neues deutschland".

 

The success of right-wing politicians like Trump, Bolsonaro, Salvini and Modi has its basis in this. "The extreme right has managed to address traditional needs of the working class and turn them in a right-wing direction," said the sociologist, who was awarded the Alternative Nobel Prize in 2003. 

 

Trump has broken with neoliberal policies

 

Politicians of all people, such as US President Donald Trump, have now broken with classic neoliberal policies. Trump came to power "because he got the electorate behind him in exactly four key states affected by deindustrialisation: Michigan, Pennsylvania, Wisconsin and Ohio. The white working class there voted for Trump. They knew that the Trans-Pacific Partnership (TPP) would come with Hillary Clinton and not with Trump. So, Obama's policies were partly responsible for Trump's rise. 

 

Women's and environmental movement as a beacon of hope

 

Bello sees forces that can counteract the rise of the right: "The women's movement and the environmental movement are to be mentioned first and foremost. The women's movement is probably the most likely to stop the rise of the right, it is currently very dynamic," said the Filipino globalisation critic, who calls for a new left-wing narrative: "Unfortunately, the outer right has often been more successful in the recent past in getting people to grasp emotions. I believe that we can do this without becoming demagogic or anti-rational. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0