· 

Tötung des iranischen Generals war ein Bruch des Völkerrechts

"Das Völkerrecht wurde verletzt und auch unser Verständnis von staatlicher Gewalt, die durch Recht und Demokratie begründet und eingegrenzt ist", sagte Mützenich der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

 

Man dürfe diese völkerrechtlichen Grundsätze nicht einfach übergehen, selbst dann nicht, wenn der Chef der iranischen Revolutionsgarden für den Tod tausender Zivilisten und die Verheerung ganzer Regionen verantwortlich sei, sagte Mützenich.

 

Verhaftung von den USA nicht einmal erwogen

 

"Die gezielte Tötung von Zivilisten oder staatlichen Repräsentanten, die nicht unmittelbar an Feindseligkeiten teilnehmen oder von denen keine unmittelbare Gefahr für andere ausgehen, ist nicht rechtmäßig und stellt auch kein legitimes Mittel dar", sagte Mützenich. Er kritisierte, dass im Fall Soleimani eine Verhaftung durch das US-Militär "offensichtlich noch nicht einmal erwogen" wurde. Mit Blick auf die Irak-Mission der Bundeswehr rief Mützenich Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) dazu auf, die Sicherheitslage zu bewerten. "Für die Bundeswehrsoldaten im Irak gilt, dass unter allen Umständen ihre Sicherheit gewährleistet sein muss", sagte Mützenich. Kramp-Karrenbauer habe jetzt die Aufgabe, die jeweilige Lage richtig einzuschätzen und gegebenenfalls die Soldaten aus der Gefahrenzone zu holen, so der SPD-Fraktionschef. pm, ots

 

English version

 

SPD faction leader Rolf Mützenich has accused the USA of having broken international law by deliberately killing Iranian General Ghassem Soleimani. "International law has been violated, as well as our understanding of state power, which is founded and limited by law and democracy", Mützenich told the newspaper "Rheinische Post" in Düsseldorf.

 

These principles of international law should not be simply ignored, even if the head of the Iranian Revolutionary Guards was responsible for the death of thousands of civilians and the devastation of entire regions, Mützenich said.

 

Arrest not even considered by the USA

 

"The targeted killing of civilians or state representatives who are not directly involved in hostilities or who do not pose an immediate danger to others is not legal and is not a legitimate means," said Mützenich. He criticized that in the Soleimani case, an arrest by the US military "obviously has not even been considered". In view of the Bundeswehr's Iraq mission, Mützenich called on Defence Minister Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) to assess the security situation. "For the German Armed Forces soldiers in Iraq, their security must be guaranteed under all circumstances," Mützenich said. Kramp-Karrenbauer now has the task of correctly assessing the respective situation and, if necessary, taking the soldiers out of the danger zone, said the SPD faction leader. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0