· 

Die Wirtschaft in der Eurozone wird Fahrt aufnehmen

Die Institute erwarten, dass die Wirtschaft im Euro-Gebiet auch in den ersten beiden ersten Quartalen des neuen Jahres jeweils 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal wächst.

 

Der Haupttreiber dieser Entwicklung ist der Konsum der privaten Haushalte. Er steigt jeweils um 0,3 Prozent. Im ersten Halbjahr 2020 werden auch Industrieproduktion und Investitionen wieder anziehen, nach einem Rückgang im vierten Quartal 2019. Die Preissteigerung wird im vierten Quartal 2019 etwa 1,0 Prozent betragen, im ersten 2020 dann 1,3 und im zweiten Quartal schließlich 1,2 Prozent. Das ist weit unter den knapp 2,0 Prozent, welche die Europäische Zentralbank anstrebt. Die Prognose beruht auf einem Ölpreis von 65 Dollar pro Barrel Rohöl und einem Kurs von 1,12 Dollar pro Euro. Die Risiken für das Wachstum im Eurogebiet haben sich etwas verringert, bleiben aber bestehen: der Handelsstreit USA/China und der Brexit. Hinzu kommen nun die Streiks in Frankreich gegen die Rentenreform von Präsident Emmanuel Macron und die Spannungen zwischen den USA und dem Iran. pm, ifo

 

English version

 

The euro area economy will pick up some momentum. This is expected by the three research institutes ifo, KOF and Istat from Munich, Zurich and Rome. Starting from a low growth rate of 0.2 percent in the third quarter of 2019, economic growth in the fourth quarter of 2019 will be 0.3 percent. The institutes also expect the economy in the euro area to grow by 0.3 per cent in the first two quarters of the new year compared to the previous quarter.

 

The main driver of this development is private household consumption. It will rise by 0.3 per cent in each case. In the first half of 2020, industrial production and investments will also pick up again, after a decline in the fourth quarter of 2019. The price increase will be around 1.0 percent in the fourth quarter of 2019, then 1.3 percent in the first quarter of 2020 and finally 1.2 percent in the second quarter. This is well below the almost 2.0 percent target of the European Central Bank. The forecast is based on an oil price of 65 dollars per barrel of crude oil and a rate of 1.12 dollars per euro. The risks to growth in the euro zone have diminished somewhat, but remain: the trade dispute between the USA and China and the brexite Added to this are now the strikes in France against President Emmanuel Macron's pension reform and the tensions between the USA and Iran. pm, ifo, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0