· 

US-Politologe: Tötungsbefehl Trumps muss in Amtsenthebungsverfahren aufgenommen werden

"Einen hohen Beamten einer ausländischen Regierung zu töten ist nach internationalem Recht und der Charta der Vereinten Nationen eine Kriegshandlung", sagte Ackerman der Tageszeitung "neues deutschland".

 

Der Wissenschaftler, der an der Yale University in Connecticut Recht und Politik lehrt, bezeichnete die einsame Entscheidung des US-Präsidenten zur Ermordung Soleimanis als Machtmissbrauch. Dieser sei so schwerwiegend, dass er als dritter Anklagepunkt in das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump aufgenommen zu werden verdiene.

 

Die US-Verfassung räume dem Kongress und nicht dem Präsidenten die Befugnis ein, einen Krieg zu erklären. Die Gesetzeslage verlange es vom Präsidenten, sich vor dem Schritt in den Krieg "in jeder nur möglichen Form mit dem Kongress zu konsultieren". Das habe Trump jedoch nicht getan, so Ackerman. pm, ots

 

English version

 

According to political scientist Bruce Ackerman, the USA is at war with Iran after the murder of Iranian General Qassem Soleimani. "According to international law and the United Nations Charter, killing a senior official of a foreign government is an act of war," Ackerman told the daily "neues deutschland".

 

The scientist, who teaches law and politics at Yale University in Connecticut, called the US president's lonely decision to assassinate Soleimani an abuse of power. This is so serious that it deserves to be included as a third charge in the impeachment proceedings against Donald Trump.

 

The US Constitution gives Congress, not the President, the power to declare war. The law requires the president to "consult with Congress in every possible way" before going to war. But Trump did not do that, according to Ackerman. pm, ots, mei

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0