· 

Flugzeugabsturz im Iran: Versehentlicher Raketenbeschuss kann die Ursache sein

Die Regierungen in Kanada und Großbritannien hätten Hinweise, dass der Abschuss durch eine iranische Rakete erfolgt sei. Diese Annahme würde auch in den USA verfolgt.

 

Zum Hintergrund: Das Flugzeug war am Mittwoch beim Flug von Teheran nach Kiew abgestürzt. Kurz zuvor hatte der Iran zwei von US-Stützpunkte im Irak angegriffen. Bei dem Absturz gab es keine Überlebenden. 176 Menschen waren an Bord. Unter den Opfern sollen auch 63 Kanadier gewesen sein. Der Iran wolle jetzt auch Experten aus den USA in die Untersuchungen des Absturzes einbeziehen. Die Nationale Behörde für Transportsicherheit in Washington sagte zu, sich an der Untersuchung der Absturzursachen zu beteiligen. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau und der britische Regierungschef Boris Johnson sprachen von Informationen, die auf einen Abschuss durch eine iranische Rakete hinwiesen. mei

 

English version

 

Following the crash of a Ukrainian passenger plane near Tehran airport, there are indications that the accident was caused by a missile fired by Iran, and the governments of Canada and Britain have evidence that the missile was fired by an Iranian missile. This assumption would also be pursued in the USA.

 

Background: The plane crashed on Wednesday during the flight from Tehran to Kiev. Shortly before, Iran had attacked two US bases in Iraq. There were no survivors of the crash. 176 people were on board. Among the victims were 63 Canadians. Iran now wants to include experts from the USA in the investigation of the crash. The National Agency for Transportation Safety in Washington agreed to participate in the investigation of the causes of the crash. Canadian Prime Minister Justin Trudeau and British Prime Minister Boris Johnson spoke of information that indicated that the plane had been shot down by an Iranian missile. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0