· 

Siemens-Streit: Deutsche "Besserwisserei" ist anmaßend gegenüber anderen Ländern

"Wir können nicht als Deutsche anderen Ländern unsere Haltungen von oben herab in einem neokolonialistischen Stil aufdrücken. Kein Land will sich von uns vorschreiben lassen, vorhandene, benötigte Bodenschätze nicht mehr nutzen zu dürfen", sagte Hamker der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

 

Oft hätten andere Länder auch kaum etwas anderes, um ihrer Bevölkerung "auch nur geringen Wohlstand" zu sichern. "Das ist freilich in unserem reichen Land manchen Kindern immer weniger zu vermitteln, weil sie nicht wissen, was Armut bedeutet und worauf auch unser Wohlstand gründet." Australien sei dazu noch ein demokratisches Land und habe sich für die weitere Nutzung der Kohle entschieden. "Wo kommen wir hin, wenn deutsche Besserwisser so anmaßend über andere Länder verfügen wollen?", sagte Hamker. Vertragstreue sei ein mindestens ebenso hohes Gut wie hohe Qualität. "Oft sind unsere Produkte und Dienstleistungen übrigens auch umweltfreundlicher als die anderer Wettbewerber." Es sei naiv zu glauben, "dass nicht andere Unternehmen schnell eintreten, wenn deutsche Unternehmen nicht mehr weltweit bei Projekten wie in Australien mit im Rennen sind." pm, ots

 

English version

 

The President of the CDU Economic Council, Astrid Hamker, has expressed her indignation at the pressure on the Siemens group over a signal technology delivery for a coal mine in Australia. "As Germans, we cannot impose our attitudes on other countries from above in a neo-colonialist style. No country wants to be dictated by us that it should no longer be allowed to use existing, necessary mineral resources," Hamker told the Düsseldorf-based "Rheinische Post" newspaper.

 

Often, other countries would have little else to offer their populations "even minimal prosperity". "Admittedly, in our rich country this is less and less easy to convey to some children, because they do not know what poverty means and what our prosperity is based on". Australia is also a democratic country and has decided to continue using coal. "Where do we get when German know-it-alls want to have such presumptuous control over other countries?" Hamker said. Contract compliance is at least as good as high quality, he said. "Incidentally, our products and services are often more environmentally friendly than those of other competitors." He said it was naive to believe "that other companies will not act quickly if German companies are no longer involved in projects like the one in Australia." pm, ots, mei

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0