· 

EU-Kommission startet Kampagne gegen Krebs

Das kündigte die EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides im Interview mit dem "Tagesspiegel Background Gesundheit & E-Health" an. Am 4. Februar solle das Projekt im Europäischen Parlament skizziert werden, sagte Kyriakides, die selbst eine Krebserkrankung überstanden hat.

 

Im Zusammenhang mit dem Antritt der neuen Kommission hatte deren Präsidentin Ursula von der Leyen Ende November davon gesprochen, dass Europa im Kampf gegen den Krebs "die Führung übernehmen" wolle. 

Nach Plänen der Gesundheitskommissarin sollen zunächst Dialogveranstaltungen in den einzelnen Mitgliedsstaaten und ein stattfinden. Danach könnten bis "Ende des Jahres kurz-, mittel- und langfristige Ziele formuliert verkündet" werden. "Das ist ein ambitionierter Zeitplan, aber es ist zu schaffen", sagte Kyriakides. Die Zypriotin kündigte an, eng mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Deutschland zusammenarbeiten zu wollen, die Bundesrepublik übernimmt in der zweiten Hälfte dieses Jahres die EU-Ratspäsidentschaft.

 

62 Millionen Euro für Behandlung gegen Krebs

 

Spahn und die deutsche Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hatten im vergangenen Jahr die "Nationale Dekade gegen den Krebs" ausgerufen, es wurden dafür 62 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. "Ich bin sehr froh, dass Deutschland hier vorgelegt hat", kommentiert Kyriakides die Initiative: "Das bedeutet sicher Rückenwind für den europäischen Kampf gegen den Krebs." pm, ots

 

English version

 

In just two weeks' time, the European Commission intends to give the starting signal for its "fight against cancer", which was announced in December, EU Health Commissioner Stella Kyriakides announced in an interview with the "Tagesspiegel Background Gesundheit & E-Health". The project is to be outlined in the European Parliament on 4 February, said Kyriakides, who herself has survived cancer.

 

In connection with the arrival of the new Commission, its President Ursula von der Leyen had spoken at the end of November of Europe's desire to "take the lead" in the fight against cancer. According to the plans of the Health Commissioner, dialogue events are to be held first in the individual member states and then in the EU. Afterwards, short, medium and long-term goals could be "formulated and announced" by the end of the year. "This is an ambitious timetable, but it can be achieved," Kyriakides said. The Cypriot announced her intention to work closely with Federal Health Minister Jens Spahn (CDU) and Germany. Germany will assume the EU Council Presidency in the second half of this year.

 

62 million euros for treatment against cancer

 

Last year, Spahn and the German Research Minister Anja Karliczek (CDU) proclaimed the "National Decade against Cancer", and 62 million euros were made available for this purpose. "I am very pleased that Germany has presented this initiative," said Kyriakides, commenting on the initiative: "This certainly means a tailwind for the European fight against cancer.

pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0