· 

EU-Statistik: Deutsche Landwirte verdienen zu wenig Geld

Das geht aus Daten der europäischen Statistikbehörde (Eurostat) hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) vorliegen. Demnach liegt Deutschland seit 2015 im Eurostat-Index der Einkommensentwicklung deutlich unter dem EU-Durchschnitt.

 

Der Index legt die Nettogewinne eines landwirtschaftlichen Betriebes auf die Landwirte und ihre Familienangehörigen um und liefert so ein europaweit vergleichbares Maß für die Entwicklung der Einkommen. Der Index lag in Deutschland nach vorläufigen Zahlen für das Jahr 2019 mit 100,47 deutlich unter dem europäischen Schnitt von 133,73. 2015 lag er in Deutschland bei nur 45,20, während der Index in der EU bei 114,32 lag. Im Dürrejahr 2018 kamen die deutschen Landwirte auf nur 43,48 im Vergleich zu 130,76 in der EU. Das Durchschnittseinkommen aller Beschäftigten in der Landwirtschaft liegt Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zufolge in guten Wirtschaftsjahren bei etwa 3000 Euro brutto monatlich, in schlechten Jahren deutlich darunter. Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linken, Sabine Zimmermann, nennt die Daten gegenüber der NOZ "alarmierend". Landwirte verdienten "ein verlässliches Einkommen, das für ein gutes Leben reicht", sagt Zimmermann. "Bisher kommt vom Verkaufspreis viel zu wenig bei den Landwirten und ihren Beschäftigen an."

pm, ots

 

English version

 

New figures from the European statistics authority Eurostat show that the income of German farmers and their employees fluctuates strongly on average and is significantly lower than that of their European colleagues. This is shown by data from the European statistics authority (Eurostat), which are available to the "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ). According to the data, Germany has been well below the EU average in the Eurostat index of income development since 2015.

 

The index allocates the net profits of an agricultural enterprise to farmers and their family members, thus providing a measure of income development comparable throughout Europe. According to provisional figures for 2019, the index in Germany was 100.47, well below the European average of 133.73. In 2015, the index in Germany was only 45.20, while the index in the EU was 114.32. In the drought year 2018, German farmers were only 43.48 compared to 130.76 in the EU. According to figures from the Federal Employment Agency, the average income of all those employed in agriculture is around 3000 euros gross per month in good marketing years, and significantly less in bad years. Sabine Zimmermann, spokeswoman on labour market policy for the Left Party, calls the data "alarming" in comparison with the NOZ. Farmers earned "a reliable income that is enough for a good life," says Zimmermann. "So far, far too little of the selling price goes to the farmers and their employees." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0