Nach Schalke-Sieg im Pokal: Ärger wegen rassistischer Beleidigungen

Hertha-Coach Klinsmann habe die Beleidigungen gehört und die Schiedsrichter darauf hingewiesen. Deshalb zeigte der Hertha-Trainer kein Verständnis dafür, dass Torunarigha von Schiedsrichter Osmers nach einem Foul an Mascarell die zweite gelbe Karte bekam und mit gelb-rot vom Platz ging.

 

Vorab gab es für ihn noch einen Zusammenstoß mit S04-Coach Wagner. Der Schalker Übungsleiter handelte sich beim "Aufhelfen" des Hertha Spielers die rote Karte ein. Der Schiedsrichter sei der Meinung gewesen, dass Wagner Torunarigha am Nacken "gepackt" hätte. Unterdessen entschuldigte sich der S04-Trainer im Namen von Schalke 04 für die möglichen rassistischen Beleidigungen gegenüber Hertha BSC und seinem Spieler. mei

 

English version

 

After the 3:2 cup win in extra time against Hertha BSC Berlin, there was still some trouble for Schalke. Hertha player Jordan Torunarigha is said to have been racially insulted several times by spectators. Hertha coach Klinsmann had heard the insults and pointed them out to the referees.

 

The Hertha coach therefore showed no sympathy for the fact that Torunarigha received a second yellow card from referee Osmers after a foul on Mascarell and left the pitch with yellow-red. Before that, he had a clash with S04 coach Wagner. The Schalker trainer dealt himself the red card when "helping up" the Hertha player. The referee was of the opinion that Wagner had "grabbed" Torunarigha by the neck. Meanwhile, the S04 coach apologised on behalf of Schalke 04 for possible racist insults to Hertha BSC and his player. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0