· 

US-Vorwahlen: Bernie Sanders will das Ergebnis überprüfen lassen

Alle Kandidaten der Demokraten haben bis heute (19 Uhr MEZ) Zeit, einen solchen Antrag auf Überprüfung der Wahlergebnisse zu stellen. Dabei geht es um die technische Panne bei der Übermittlung der Abstimmungsergebnisse, weshalb es Zweifel an der Korrektheit der Wahl gab.

 

Bis jetzt kommt Buttigieg auf 14 nationale Delegierte, die zum wichtigen Nominierungsparteitag im Sommer entsendet werden. Sanders folgt Buttigieg mit zwölf Stimmen. Die Senatorin Elizabeth Warren landet nach der offiziellen Auszählung auf Platz drei mit acht Stimmen. Der Ex-Vizepräsident, Joe Biden, hat sechs Delegierte an seiner Seite und liegt damit auf Platz vier im Kampf um den Präsidentschaftskandidaten der US-Demokraten. mei

 

English version

 

Ex-mayor Pete Buttigieg is considered the winner of the US Democrats in the chaotic primary elections in Iowa. Now the left-wing senator, Bernie Sanders, wants to have the results verified, and all Democratic candidates have until today (7 p.m. CET) to make such a request for verification of the election results.

 

This is about the technical breakdown in the transmission of the voting results, which is why there were doubts about the correctness of the election.

 

So far, Buttigieg has 14 national delegates who will be sent to the important nomination party conference this summer. Sanders follows Buttigieg with twelve votes. Senator Elizabeth Warren comes in third place after the official count with eight votes. Ex-Vice President Joe Biden has six delegates at his side, putting him in fourth place in the battle for the US Democratic presidential candidate. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0