· 

SPD-Minister: Soziale Netzwerke sollen die Klarnamen ihrer Mitglieder speichern

Begehen diese Straftaten, sollen die Anbieter die Daten an die Strafverfolgungsbehörden herausgeben. "Es kann nicht sein, dass Menschen sich im Netz hinter Fantasienamen verbergen und Straftaten begehen können, ohne dabei ein großes Risiko einzugehen, bestraft zu werden", sagte Pistorius der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

 

Am heutigen Freitag will er einen entsprechenden Gesetzentwurf im Bundesrat einbringen. Eine sogenannte Klarnamenpflicht lehnt Pistorius ab, fordert jedoch deutlich mehr Pflichten zur Identifizierung im Netz. Pistorius will mit der Novelle des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes die Anbieter für alle künftigen Registrierungen zur Prüfung der Identität zwingen. Wer bereits Nutzer ist, soll seine Daten binnen zwei Jahren nachreichen können. "Technisch gäbe es viele Möglichkeiten, die Identität festzustellen. Beispielsweise durch die Vorlage eines Ausweisdokuments bei der Post oder über ein entsprechend videogestütztes Verfahren online", sagte Pistorius. "Ich rufe alle Landesregierungen und die Bundesregierung dazu auf, sich der Initiative anzuschließen", so der SPD-Politiker. "Die Anfeindungen im Netz haben ein Ausmaß angenommen, das gefährlich ist für unsere freie und tolerante Gesellschaft." pm, ots

 

English version

 

Lower Saxony's Interior Minister Boris Pistorius (SPD) wants to oblige social networks, messenger services and online gaming platforms to check and store the true identities of their users in future. If they commit these crimes, the providers are to hand over the data to the criminal prosecution authorities. "It is not acceptable that people can hide behind fantasy names on the net and commit crimes without running a great risk of being punished," Pistorius told the Düsseldorf-based "Rheinische Post" newspaper.

 

Today, Friday, he intends to introduce a bill to that effect in the Bundesrat. Pistorius rejects a so-called clear name obligation, but demands significantly more obligations for identification on the net. With the amendment to the Network Enforcement Act, Pistorius wants to force providers to verify identity for all future registrations. Those who are already users should be able to submit their data within two years. "Technically, there would be many ways to establish identity. For example, by presenting an identity document at the post office or by using a corresponding video-based procedure online," said Pistorius. "I call on all state governments and the federal government to join the initiative," said the SPD politician. "Hostilities on the net have reached a level that is dangerous for our free and tolerant society." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0