· 

Umfrage: Friedrich Merz soll für die CDU in den Kanzler-Wahlkampf ziehen

Ginge es nach den Deutschen, würden CDU und CSU mit Friedrich Merz an der Spitze in den nächsten Bundestagswahlkampf ziehen: 40 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass der 64-Jährige ein guter Kanzlerkandidat für die Union wäre. Etwa ebenso viele (42 Prozent) sind hingegen der Auffassung, er wäre kein guter Kanzlerkandidat.

 

Ein knappes Fünftel (18 Prozent) hat entweder keine Angaben gemacht, kann es nicht beurteilen oder kennt den Sauerländer nicht. Zum Vergleich: Bei einer Befragung im November 2019 waren 42 Prozent der Befragten der Meinung, Friedrich Merz wäre ein guter Kanzlerkandidat für die Union. Das hat eine Umfrage von infratest dimap für den ARD-DeutschlandTrend in dieser Woche ergeben. Bayerns Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Markus Söder wäre nach Meinung von 31 Prozent (+2 im Vgl. zu November 19) ein guter Kanzlerkandidat. Rund die Hälfte (51 Prozent) der Befragten sind gegenteiliger Meinung. 18 Prozent machten keine Angaben oder kennen den 53-jährigen Franken nicht. 

 

Für 30 Prozent ist Armin Laschet der richtige Mann

 

Für 30 Prozent der Befragten wäre Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet der richtige Mann im Rennen um das Kanzleramt. Das sind 7 Punkte mehr als im November 2019. Aktuell finden 43 Prozent, der 58-Jährige wäre kein geeigneter Kanzlerkandidat, während ein gutes Viertel (27 Prozent) keine Angaben machte, es nicht beurteilen kann oder den CDU-Politiker nicht kennt. 

 

Jeder Vierte entscheidet sich für Jens Spahn

 

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (39 Jahre) hält jeder Vierte (24 Prozent) für einen guten Kanzlerkandidaten. Im vergangenen November waren es 27 Prozent. 60 Prozent der Befragten finden, der Münsterländer sei kein guter Kandidat für eine Kanzlerkandidatur - die übrigen 16 Prozent machten keine Angabe, kennen ihn nicht oder können ihn nicht beurteilen. 

 

GroKo soll bis zum Ende der Wahlperiode weiterarbeiten

 

Betrachtet man nur die Meinungen der Unions-Anhänger, führt auch hier Friedrich Merz das Feld an: 69 Prozent sagen, er wäre ein guter Kanzlerkandidat. Über Markus Söder sagen das 53 Prozent der Unions-Anhänger. Armin Laschet halten 43 Prozent im Lager der Union für einen guten Kanzlerkandidaten. Über Jens Spahn sagen das 24 Prozent. Zum jetzigen Zeitpunkt fänden es 61 Prozent der Befragten gut, wenn die amtierende Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 weiterarbeiten würde. Das sind 3 Prozentpunkte weniger als im DeutschlandTrend im Dezember 2019. Gut ein Drittel der Bürger (35 Prozent) fände das nicht gut (+3 Prozentpunkte). 

 

So würden die Deutschen wählen

 

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 26 Prozent der Deutschen der CDU/CSU ihre Stimme geben. Das ist 1 Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche. Die SPD käme auf 16 Prozent (+2) die AfD auf 14 Prozent (+/-0). Die FDP läge bei 7 Prozent (-1) und die Linke bei 9 Prozent (+/-0). Die Grünen landen in der Sonntagsfrage unverändert bei 22 Prozent (+/- 0) und wären damit weiterhin zweitstärkste Kraft im Bundestag. pm, ots; Quelle: Infratest Dimap

 

English version

 

Since the announced withdrawal of CDU leader Annegret Kramp-Karrenbauer at the beginning of this week, there has been much discussion in Berlin. If it were up to the Germans, the CDU and CSU, with Friedrich Merz at the helm, would enter the next federal election campaign: 40 percent of those polled believe that the 64-year-old would be a good candidate for chancellor for the CDU/CSU. About the same number (42 percent), however, are of the opinion that he would not be a good candidate for chancellor.

 

Just under one-fifth (18 percent) have either not made any statements, are unable to judge or do not know the man from Sauerland. For comparison: in a survey conducted in November 2019, 42 percent of those surveyed thought Friedrich Merz would be a good candidate for chancellor for the Union. This was the result of a survey conducted by infratest dimap for ARD-DeutschlandTrend this week. Bavaria's Premier and CSU Chairman Markus Söder would be a good candidate for Chancellor, according to 31 percent (+2 compared to November 19). About half (51 percent) of the respondents are of the opposite opinion. 18 percent made no statements or do not know the 53-year-old Swiss franc. 

 

For 30 percent Armin Laschet is the right man

 

For 30 percent of those surveyed, North Rhine-Westphalia's Minister President Armin Laschet would be the right man in the race for the Chancellor's office. That is 7 points more than in November 2019. 43 percent currently think that the 58-year-old is not a suitable candidate for chancellor, while a good quarter (27 percent) did not give any details, cannot judge or do not know the CDU politician. 

 

Every fourth person decides for Jens Spahn

 

Federal Health Minister Jens Spahn (39 years old) thinks one in four (24 percent) is a good candidate for chancellor. Last November the figure was 27 percent. Sixty percent of those surveyed think that the Münsterländer is not a good candidate for a chancellorship - the remaining 16 percent made no statement, do not know him or are unable to judge him. 

 

GroKo to continue working until the end of the legislative period

 

If one looks only at the opinions of CDU/CSU supporters, Friedrich Merz also leads the field here: 69 percent say he would be a good candidate for chancellor. About Markus Söder, 53 percent of the CDU/CSU supporters say that. Armin Laschet is considered a good candidate for chancellor by 43 percent of the CDU/CSU camp. About Jens Spahn, 24 percent say that. At this point in time, 61 percent of those surveyed would like to see the incumbent federal government of CDU/CSU and SPD continue to work until the end of the legislative period in 2021. That is 3 percentage points less than in the DeutschlandTrend in December 2019, and a good third of the citizens (35 percent) would not like that (+3 percentage points). 

 

How Germans would vote

 

If there were a federal election on Sunday, 26 percent of Germans would vote for the CDU/CSU. That is 1 percentage point less than the previous week. The SPD would get 16 percent (+2), the AfD 14 percent (+/-0). The FDP would be at 7 percent (-1) and the Left Party at 9 percent (+/-0). The Greens would remain unchanged at 22 percent (+/- 0) in the Sunday question and would thus remain the second strongest force in the Bundestag. pm, ots, mei; Source: Infratest Dimap

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0