· 

Eine öffentliche Schutzmaskenpflicht schadet den Krankenhäusern

In der "Rheinischen Post" sagte sie: "Atemschutzmasken sind derzeit in Krankenhäusern und Pflegeein-richtungen Mangelware. Wir hoffen, dass sich die Situation durch zusätzliche Lieferungen verbessert, die von der Bundesregierung und den Landesregierungen veranlasst worden sind."

 

Es wäre fatal, wenn nun auch vermehrt Privatpersonen Schutzmasken aufkaufen würden, die für den Gebrauch in Kliniken oder Pflegeeinrichtungen gedacht seien, sagte Johna. "Es ist nichts dagegen einzuwenden, sich einen einfachen Mund-Nasen-Schutz zu besorgen oder selbst herzustellen. Das kann sinnvoll sein, weil es zusätzlich andere vor einer möglichen Infektion beispielsweise durch Husten oder Niesen schützt." 

 

Selbstgemachte Maske bietet keinen ausreichenden Schutz

 

Man solle aber nicht der Illusion unterliegen, dass eine einfache, womöglich selbstgemachte Maske ausreichend Schutz vor einer Infektion bietet. "Das ist nicht der Fall. Das Tragen einer einfachen Maske könnte sogar einen negativen Effekt haben, wenn dadurch die Abstandsregeln nicht mehr eingehalten würden", warnte die Vorsitzende des Marburger Bundes. Ausreichender Abstand zu anderen sei nach wie vor wichtig und solle im öffentlichen Raum unbedingt weiter praktiziert werden. "Im Übrigen ist darauf zu achten, dass beispielsweise Baumwollmasken täglich bei mindestens 60 Grad gewaschen werden. Ungewaschen sollten sie nicht getragen werden", sagte Johna. pm, ots

 

English version

 

In view of the discussion about a general obligation to wear protective masks, Susanne Johna, chairwoman of the doctors' union Marburger Bund, has expressed criticism, saying in the "Rheinische Post" newspaper: "Respiratory masks are currently in short supply in hospitals and nursing homes. We hope that the situation will improve with additional deliveries, which have been arranged by the federal government and the state governments".

 

It would be fatal if more and more private individuals bought protective masks that were intended for use in hospitals or nursing homes, Johna said. "There is nothing wrong with buying a simple mouth and nose protector or making one yourself. This can be useful because it also protects others from possible infection through coughing or sneezing, for example". 

 

A homemade mask does not offer sufficient protection

 

However, one should not be under the illusion that a simple, possibly homemade mask offers sufficient protection against infection. "This is not the case. Wearing a simple mask could even have a negative effect if the distance rules were no longer observed", warned the chairwoman of the Marburger Bund. Sufficient distance to others is still important and should definitely continue to be practiced in public areas. "Incidentally, care should be taken to ensure that cotton masks, for example, are washed daily at at least 60 degrees. They should not be worn unwashed," said Johna. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0