· 

Der Ökonom Hans-Werner Sinn erhält Ehrenpreis des Deutschen Aktieninstituts

 

Mit dem Preis werden Persönlichkeiten und Initiativen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße für die Anliegen der Sozialen Marktwirtschaft und das bessere Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge engagiert haben.

 

„Ich freue mich, zwei so hochkarätige Preisträger mit dem Meritum-Preis der Deutschen Wirtschaft auszeichnen zu können“, sagt Hans-Ulrich Engel, Präsident des Deutschen Aktieninstituts. „Professor Sinn ist ein herausragender, international anerkannter Ökonom, der in den vergangenen Jahrzehnten die wirtschaftspolitischen Debatten in Deutschland geprägt hat wie kein zweiter. Die Wiedervereinigung, die Agenda 2010, die Rentendebatte, die Target-Salden, die Energiewende sind nur einige der Themen, zu denen er seine Stimme erhoben hat, um marktwirtschaftlichen Grundprinzipien Gehör zu verschaffen.“

 

Hans-Werner Sinn fast Zahlen in Worte

 

„Sinn“, so Engel, „versteht es, pointiert zu schreiben, Zahlen in Worte zu fassen, Sachverhalte in Bilder zu übersetzen. Er ist leidenschaftlich in der Sache, messerscharf in der Analyse und wenn nötig auch unbequem. Er ist kein Wissenschaftler, der sich in einem Elfenbeinturm verkriecht. Er sucht die inhaltliche Auseinandersetzung mit der Politik. Mit seinen Streitschriften, Aufsätzen und Büchern hat er darüber hinaus breite Schichten der Bevölkerung erreicht und damit der Sozialen Marktwirtschaft einen großen Dienst erwiesen. Dafür gebührt ihm unser Dank.“

 

YES! organisiert Schulwettbewerbe

 

„YES! – Young Economic Summit ist mit seinen deutschlandweit organisierten Schulwettbewerben ein wichtiger Akteur zur Förderung der ökonomischen und politischen Bildung in Deutschland“, unterstreicht Engel. „So bietet die Initiative Jugendlichen die Möglichkeit, eigene kreative Ideen zu entwickeln, wie Herausforderungen in Wirtschaft, Politik, Umwelt und Gesellschaft gelöst werden können.“Janina Kugel, Aufsichtsrätin und Senior Advisorin, sagt:. „Die Form des Wettbewerbs“, hebt die Laudatorin hervor, „bei dem die verschiedenen Teams mit ihren Ideen gegeneinander antreten, ermöglicht es den Teilnehmern, ihre Lösungen einem Fachpublikum aus Wirtschaft und Politik vorzustellen. Auf diese Weise lernen Jugendliche nicht nur, sich mit komplexen Wirtschaftsthemen auseinanderzusetzen, sondern auch ihre Lösungen zu verteidigen. Ein großartiges Konzept, das hilft, junge Menschen für Wirtschaft zu begeistern. Zugleich macht der Wettbewerb für sie erlebbar, wie eng Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Umwelt verflochten sind.“

„Der mit 25.000 Euro dotierte Meritum Förderpreis“, so Engel weiter, „soll unseren Teil dazu beitragen, dass YES! weitere spannende Schul-Projekte realisieren kann.“

 

Preisträger 2020

 

1948 in Brake bei Bielefeld geboren, studierte Hans-Werner Sinn Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster. 1984 wurde Sinn an den Lehrstuhl für Nationalökonomie und Versicherungswissenschaft der Ludwig- Maximilians-Universität in München berufen. Zehn Jahre später übernahm er den Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft der Ludwig- Maximilians-Universität. 1999 wurde er Präsident des Ifo-Instituts. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2016 war Sinn Präsident des ifo Instituts, Direktor des Center for Economic Studies (CES) und Geschäftsführer der CESifo GmbH. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Die gemeinnützige Initiative „YES! – Young Economic Summit“ wurde 2015 in Kiel gegründet. YES! organisiert jährlich Schulwettbewerbe zu aktuellen Zukunftsherausforderungen. Dort stellen Schüler*innen der Jahrgangsstufen 10-12 ihre Lösungen für ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen vor. Die Initiative fördert dadurch die wirtschaftliche Problemlösungskompetenz heranwachsender Generationen. pm, dai

 

English version

 

Deutsches Aktieninstitut awards Professor Hans-Werner Sinn the Meritum Ehrenpreis for his life's work. The YES! initiative receives the Meritum Förderpreis, which is endowed with 25,000 euros.  

The prize is awarded to personalities and initiatives who have made a special commitment to the concerns of the social market economy and a better understanding of economic interrelationships.

 

"I am delighted to be able to award the Meritum Prize of the German Economy to two such high-caliber winners," says Hans-Ulrich Engel, President of Deutsches Aktieninstitut. "Professor Sinn is an outstanding, internationally recognized economist who has shaped economic policy debates in Germany over the past decades like no other. Reunification, Agenda 2010, the pensions debate, target balances, the energy turnaround are just some of the topics on which he has raised his voice to make basic market economy principles heard.

 

Hans-Werner Sinn almost figures in words

 

"Sense", says Engel, "knows how to write pointedly, to put numbers into words, to translate facts into pictures. He is passionate about his work, razor-sharp in his analysis and, when necessary, uncomfortable. He is not a scientist who hides away in an ivory tower. He seeks the content-related confrontation with politics. With his pamphlets, essays and books, he has also reached broad sections of the population, thereby doing the social market economy a great service. For this he deserves our thanks."

 

YES! organizes school competitions

 

"YES! - Young Economic Summit, with its school competitions organized throughout Germany, is an important player in the promotion of economic and political education in Germany," Engel emphasizes. "The initiative offers young people the opportunity to develop their own creative ideas on how to solve challenges in business, politics, the environment and society," says Janina Kugel, member of the supervisory board and senior advisor. "The form of the competition," emphasizes the laudator, "in which the various teams compete against each other with their ideas, enables the participants to present their solutions to a specialist audience from business and politics. In this way, young people not only learn to deal with complex economic issues, but also to defend their solutions. A great concept that helps to get young people excited about business. At the same time, the competition makes it possible for them to experience how closely business, politics, society and the environment are intertwined. "The Meritum Sponsorship Award, endowed with 25,000 euros," Engel continued, "should do our part to help YES! realize further exciting school projects."

 

Award Winner 2020

 

Born in Brake near Bielefeld in 1948, Hans-Werner Sinn studied economics at the University of Münster. In 1984 Sinn was appointed to the Chair of Economics and Insurance Science at the Ludwig Maximilian University in Munich. Ten years later he took over the Chair of Economics and Finance at Ludwig Maximilian University. In 1999 he became president of the Ifo Institute. Until his retirement in 2016, Sinn was president of the ifo Institute, director of the Center for Economic Studies (CES) and managing director of CESifo GmbH. Further information can be found here.

 

The non-profit initiative "YES! - Young Economic Summit" was founded in Kiel in 2015. YES! organizes annual school competitions on current future challenges. There, pupils* in grades 10-12 present their solutions to economic, ecological and social challenges. In this way, the initiative promotes the economic problem-solving skills of upcoming generations. pm, dai, mei

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0