· 

Der Videobeweis hat in den europäischen Fußball-Ligen einen unterschiedlichen Stellenwert

Die Informationsplattform Wettbasis (www.wettbasis.com) hat nun alle Videobeweise aus dieser Saison in der deutschen Bundesliga sowie aus der Premier League, Ligue 1, Serie A und La Liga untersucht und miteinander verglichen. 

 

 

90 Prozent der vorläufigen Entscheidungen werden widerrufen

In den bisherigen 224 Spielen dieser Bundesligasaison wurde das Urteil eines Videoschiedsrichters 84 Mal herangezogen. In 90 Prozent der Fälle wurde die ursprüngliche Entscheidung des Schiedsrichters auf dem Platz daraufhin gekippt. Besonders häufig korrigiert der Videoassistent falsch gegebene Tore: 33 Prozent aller VAR-Einsätze beziehen sich auf Treffer, die beispielsweise wegen einer Abseitsstellung oder eines vorherigen Fouls eigentlich ungültig waren.

Videoassistent schreitet bei nicht gegebenen Strafstößen ein

Ähnlich oft schreitet mit 29 Prozent der Videoassistent wegen eines nicht gegebenen Strafstoßes ein, welcher der Schiedsrichter auf dem Platz übersehen hat. 16 Prozent der Videobeweise in dieser Saison führten zu einer erneuten Begutachtung der gegebenen Strafstöße, von denen der Großteil widerrufen wurde. Bei 11 Prozent der Entscheidungen wurden die irrtümlich nicht gegebene Tore, z.B. durch eine Abseitsfahne nachträglich gewertet. Zehn Prozent der Videobeweise sind das Resultat zu niedrig angesetzter Strafen für Spieler, statt einer gelben Karte bekamen sie nach der Überprüfung der Szene durch den Videoassistenten die rote Karte. 

Große Unterschiede bei Entscheidungen des Videoassistenten

Im internationalen Vergleich der Entscheidungen des Videoassistenten gibt es große Unterschiede zwischen den fünf europäischen Fußballligen: In der französischen Ligue 1 werden mit Hilfe des VAR 85 Prozent, in der italienischen Serie A 89 Prozent, in der Bundesliga 90 Prozent und in der spanischen La Liga 91 Prozent aller überprüften Entscheidungen widerrufen. Dagegen sind es in der englischen Premier League nur 32 Prozent. Demnach wurden dort in fast 70 Prozent der Videobeweise die ersten Entscheidungen der Schiedsrichter auf dem Platz lediglich bestätigt. Auch bei der Anzahl der Videobeweise hebt sich die Premier League deutlich von den anderen ab: In dieser Saison wurden die Spiele bereits 275 Mal für einen Videobeweis unterbrochen. In Frankreich und Deutschland kommt das Hilfsmittel etwa dreimal seltener zum Einsatz. Hier wurde nur 82 beziehungsweise 84 Mal auf das Urteil des Videoassistenten zurückgegriffen. Etwas häufiger kam der Videobeweis in Spanien (101 Mal) sowie in Italien (111 Mal) zum Einsatz. pm, ots

English version

Video evidence is often discussed in the European leagues, especially because of the interruption of the game that this entails. The information platform Wettbasis (www.wettbasis.com) has now examined and compared all video evidence from this season in the German Bundesliga as well as the Premier League, Ligue 1, Serie A and La Liga. 

90 percent of the preliminary decisions are revoked

In the 224 matches played so far this Bundesliga season, the verdict of a video referee has been used 84 times. In 90 percent of the cases, the original decision of the referee was overturned on the pitch as a result. The video assistant corrects wrongly given goals particularly frequently: 33 percent of all VAR assignments relate to goals that were actually invalid, for example, because of an offside position or a previous foul.

Video assistant intervenes when penalty kicks are not given

Similarly, 29 percent of the video assistants intervene because of a missed penalty kick, which the referee overlooked on the pitch. 16 per cent of the video evidence this season led to a re-evaluation of the given penalty kicks, the majority of which were revoked. In 11 per cent of the decisions, goals not given in error were retrospectively assessed, e.g. by an offside flag. Ten per cent of the video evidence is the result of players being given too low a penalty, instead of a yellow card they were given a red card after the video assistant had checked the scene. 

Major differences in decisions by the video assistant

In an international comparison of the video assistant's decisions, there are big differences between the five European football leagues: In the French Ligue 1, 85 percent of all reviewed decisions are revoked with the help of the VAR, in the Italian Serie A 89 percent, in the Bundesliga 90 percent and in the Spanish La Liga 91 percent of all reviewed decisions. By contrast, in the English Premier League the figure is only 32 percent. According to these figures, in almost 70 percent of the video evidence there, the first decisions of the referees on the pitch were merely confirmed. The Premier League also stands out clearly from the others in terms of the number of video evidence: This season the matches have already been interrupted 275 times for video evidence. In France and Germany, the tool is used about three times less frequently. Here, the video assistant's verdict was only used 82 and 84 times respectively. Video evidence was used slightly more frequently in Spain (101 times) and Italy (111 times). pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0