· 

Bayer 04 Leverkusen macht sich für Zuschauer beim Pokalendspiel in Berlin stark

Das erklärte Bayer-Geschäftsführer Fernando Carro im "Kölner Stadt-Anzeiger". "Ich glaube, dass das Pokal-Finale ein guter Test wäre für nächste Saison. Ich würde mir wünschen, dass 5000 Zuschauer pro Klub erlaubt würden", sagte Carro.

 

Er verband diesen Wunsch mit einer Forderung: "Wir erwarten vom DFB, dass er ein Konzept für das Pokalfinale erarbeitet, so dass am Ende wenigstens ein Teil unserer Fans dabei sein kann. Entscheiden muss dann die Politik. Dieser Entscheidung würden wir uns selbstredend beugen. Aber die Politik kann nur entscheiden, wenn ein gutes Konzept vorgelegt wird, so wie das die DFL mit der Bundesliga gemacht und der DFB es für die Dritte Liga übernommen hat."

 

Über die Zukunft von Kai Havertz ist noch nicht entschieden

 

Bayer 04 erklärte sich gleichzeitig bereit, "den DFB bei dieser herausfordernden Aufgabe zu unterstützen". Über die Zukunft des umworbenen Nationalspielers Kai Havertz (21) sei laut Carro noch nicht entschieden. "Bei Kai Havertz sehe ich, dass viele Vereine Interesse an ihm haben", sagte Carro, "Kai ist seit zehn Jahren bei uns. Ich sehe den Wunsch des Spielers, irgendwann in naher Zukunft einen nächsten Schritt zu machen. Den muss man respektieren, genauso wie man die Tatsache respektieren muss, dass er einen Vertrag bis 2022 bei uns hat. Man muss versuchen, eine Lösung zu finden, bei der das Ziel des Spielers mit unserem in Einklang gebracht werden kann. Zurzeit kann niemand sicher sagen, was passieren wird." pm, ots

 

English version

 

Bayer 04 Leverkusen is demanding a hygiene concept from the German Football Association for the DFB Cup final against Bayern Munich on 4 July in Berlin, on the basis of which politicians can decide on the admission of spectators. This was explained by Bayer Managing Director Fernando Carro in the "Kölner Stadt-Anzeiger" newspaper. "I believe that the cup final would be a good test for next season. I would like 5000 spectators per club to be allowed," said Carro.

 

He combined this wish with a demand: "We expect the DFB to develop a concept for the cup final so that at least some of our fans can be there at the end. The decision must then be made by the politicians. We would of course bow to this decision. But the politicians can only decide if a good concept is presented, just as the DFL has done with the Bundesliga and the DFB has adopted it for the Third League.

 

The future of Kai Havertz has not yet been decided

 

At the same time, Bayer 04 declared itself ready "to support the DFB in this challenging task". According to Carro, the future of the much sought-after national player Kai Havertz (21) has not yet been decided. "With Kai Havertz, I can see that many clubs are interested in him," said Carro, "Kai has been with us for ten years. I see the player's desire to take the next step at some point in the near future. You have to respect that, just as you have to respect the fact that he has a contract with us until 2022. You have to try to find a solution where the player's goal can be reconciled with ours. Right now, nobody can say for sure what's going to happen." pm, ots, mei

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0