· 

Covid-19 in Thailand: Frauen aus den Bars von Pattaya benötigen Hilfe

„Keine Touristen und geschlossene Bars bedeuten keinen Umsatz für die dort arbeitenden Frauen, sodass viele von ihnen ihr Zimmer in den Bars räumen mussten und jetzt ohne Obdach und ohne Einnahmen leben“, erklärt Tobias Schüßler, Gründer der gemeinnützigen Hilfsorganisation Global Micro Initiative (GMI).

 

„Viele dieser Frauen sind verzweifelt. Ihnen bleibt wegen der Reisebeschränkungen nicht einmal die Möglichkeit, nach Hause zu ihren Familien in den Dörfern zu fahren“, so Schüßler. 

Neues Leben abseits der Prositution

 

Gemeinsam mit der thailändischen Organisation Tamar Center hilft GMI seit einigen Jahren Frauen aus den Bars, die ein neues Leben abseits der Prostitution beginnen möchten. „Alkohol, Drogen, HIV, ungewollte Schwangerschaften, beängstigende Sexpraktiken, Demütigungen - nicht selten sind es diese Dinge, die dazu führen, dass Frauen einen Ausweg aus den Bars suchen und sich an unsere Partnerorganisation wenden”, ergänzt Silvia Schüßler, Mitgründerin der deutschen Hilfsorganisation GMI. Durch ihre früheren Erfahrungen als ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Hilfsorganisationen in den Rotlichtvierteln von Brüssel und Amsterdam liegen ihr die Frauen aus den Bars in Pattaya besonders am Herzen. 

 

Kostenlose Unterkunft und psychologische Betreuung

 

Neben kostenloser Unterkunft und psychologischer Betreuung bietet das Tamar Center in Pattaya Kurse an, in denen die Teilnehmerinnen lernen, ihren Alltag selbst zu gestalten. In einer kreativen Werkstatt stellen die Frauen Grußkarten und andere Dinge her, die über einen Online-Shop verkauft werden. Neben einem regulären Gehalt erhalten die Frauen etliche Zusatzleistungen, wie zum Beispiel kostenlose Unterkunft, Reis, Transport zur Arbeit und zurück, Kita-Betreuung und Sponsorships für die Schulbildung ihrer Kinder. 

„Für diese Kurse stellt GMI spendenfinanzierte Starter-Sets zur Verfügung“, sagt Schüßler. „Neben den benötigten Materialien beinhalten diese „Sets“ auch eine ausführliche Einarbeitung und die Frauen lernen Ausbildungsberufe wie Friseurin, Köchin oder Näherin kennen. Auch diese Ausbildungen finanziert GMI mit. 

 

Regelmäßiger Kontakt mit den Partnerorganisationen

 

„Leider musste auch das Tamar Center schließen und kann aktuell nur noch sporadisch helfen“, berichten Silvia und Tobias Schüßler. „Aber bereits jetzt bereiten sich die Mitarbeiter darauf vor, nach Ende der Ausgangssperre noch intensiver für die Frauen Pattayas da zu sein. Auch wir stehen mit unserer Partnerorganisation in regelmäßigem Kontakt, um über Strategien und Möglichkeiten zu sprechen für die Zeit nach der Ausgangssperre. Wir freuen uns, dass wir dem Tamar Center dank unserer Spender dann verstärkt zur Seite stehen können.“ 

 

Über Global Micro Initiative e.V. 

 

Die Global Micro Initiative ist eine gemeinnützige Organisation, die sich ausschließlich durch Spenden finanziert. Die Initiative fördert Ausbildungen und vergibt Mikrokredite an Menschen auf den Philippinen, in Thailand und in Indonesien, die sich damit eigene Geschäfte aufbauen können und die Chance auf ein unabhängiges Leben bekommen. Bereits mit kleinen Beiträgen kann vor Ort viel bewirkt werden. Gegründet wurde die Global Micro Initiative 2012 vom damals 20-jährigen Tobias Schüßler. Nach Auslandsaufenthalten auf den Philippinen und in Indonesien wurde es für ihn Ziel und Herzensangelegenheit, den Menschen vor Ort zu helfen. pm, ots

 

Mitarbeiter des von Global Micro Initiative e.V. geförderten Tamar Center in Thailand verteilen Lebensmittelpakete Foto: Tamar Center Pattaya

 

English version

 

In the red light districts of the Thai port city of Pattaya, thousands of women work in bars and clubs to earn a living. But to protect the population from COVID-19, the government imposed a curfew, introduced travel restrictions and even postponed the celebration of the Thai New Year Songkran indefinitely. "No tourists and closed bars mean no revenue for the women working there, so many of them had to vacate their rooms in the bars and are now living without shelter and without income," explains Tobias Schüßler, founder of the non-profit organization Global Micro Initiative (GMI).

 

"Many of these women are desperate. Because of travel restrictions, they are not even able to go home to their families in the villages", says Schüßler. 

New life away from prostitution

 

Together with the Thai organization Tamar Center, GMI has been helping women from the bars who want to start a new life away from prostitution for several years. "Alcohol, drugs, HIV, unwanted pregnancies, frightening sex practices, humiliation - it's not uncommon for these things to lead women to seek a way out of the bars and turn to our partner organization," adds Silvia Schüßler, co-founder of the German aid organization GMI. With her previous experience as a volunteer working for aid organisations in the red light districts of Brussels and Amsterdam, the women from the bars in Pattaya are particularly close to her heart. 

 

Free accommodation and psychological support

 

In addition to free accommodation and psychological support, the Tamar Center in Pattaya offers courses in which the participants learn to organize their everyday life themselves. In a creative workshop, the women make greeting cards and other items that are sold through an online shop. In addition to a regular salary, the women receive a number of additional benefits, such as free accommodation, rice, transport to and from work, day care and sponsorships for their children's education. 

"GMI provides donation-financed starter kits for these courses," Schüßler said. "In addition to the required materials, these "sets" include extensive training and the women learn about jobs such as hairdressing, cooking and sewing. GMI also co-finances these training courses. 

 

Regular contact with partner organisations

 

"Unfortunately, the Tamar Center had to close and can currently only help sporadically", report Silvia and Tobias Schüßler. "But already now the staff is preparing to be there for Pattaya's women even more intensively after the end of the curfew. We are also in regular contact with our partner organisation to talk about strategies and possibilities for the time after curfew. We are happy that we will be able to support the Tamar Center even more thanks to our donors. 

 

About Global Micro Initiative 

 

The Global Micro Initiative is a non-profit organization that is financed exclusively by donations. The initiative promotes education and provides microcredits to people in the Philippines, Thailand and Indonesia, who can use them to build their own businesses and get the chance to live independently. Even with small contributions, a lot can be achieved locally. The Global Micro Initiative was founded in 2012 by the then 20-year-old Tobias Schüßler. After stays abroad in the Philippines and Indonesia, it became his goal and a matter of the heart to help the people on the spot. pm, ots, mei

 

Picture: Employees of the Tamar Center in Thailand supported by Global Micro Initiative e.V. distribute food packages Photo: Tamar Center Pattaya

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0