· 

Spielergewerkschaft: 3. Bundesliga und die Regionalligen leiden unter Corona-Krise am meisten

"Insbesondere die 3. Liga und die Regionalligen werden in der Corona-Krise durch wegbrechende Zuschauereinnahmen hart getroffen. Daher muss dort mit Kaderverkleinerungen und geringer vergüteten Neuverträgen gerechnet werden", sagte VDV-Geschäftsführer Ulf Baranowsky der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

 

Besonders auf Viertliga-Niveau sieht die VDV dann auch den Teilzeit-Kicker mit regulärem Job außerhalb des Fußballs auf dem Vormarsch. "Bei manchen Klubs in der Regionalliga beobachten wir sogar die Tendenz zur Deprofessionalisierung. Wo zuletzt noch ein Spieler in Vollzeit beschäftigt war, wird zukünftig vielleicht nur noch ein bezahlter Feierabendkicker auf Minijobbasis angestellt sein", sagte Baranowsky. pm, ots

 

English version

 

The players' union VDV fears that the number of professional footballers will decrease as a result of the Corona crisis in the 3rd division and regional leagues.

 

"The 3rd division and regional leagues in particular will be hit hard in the Corona crisis by falling spectator revenues. For this reason, reductions in squad size and lower-paid new contracts must be expected there", said VDV Managing Director Ulf Baranowsky to the Düsseldorf "Rheinische Post".

 

VDV believes that part-time kickers with regular jobs outside of football are gaining ground, particularly at the fourth division level: "We are even observing a trend towards deprofessionalisation at some clubs in the regional league. Where a player was last employed full-time, in future there may only be one paid kicker on a mini-job basis," said Baranowsky. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0