· 

CDU-Vorsitz: Norbert Röttgen sieht sich auf Augenhöhe mit Laschet und Merz

"Ich glaube, wir haben jetzt eine Situation erreicht, in der wir auf Augenhöhe sind, in der jeder gewählt werden kann", sagte Röttgen beim Ständehaus-Treff der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

 

Zu seiner Kandidatur sagte Röttgen: "Ich kandidiere zunächst einmal für den CDU-Vorsitz." Das sei schon eine eigene bedeutende Aufgabe. Röttgen betonte, er kandidiere nicht für dieses Amt, um das andere zu erreichen. Dennoch bekräftigte er seinen Machtanspruch. Gleichzeitig gehöre es zum Anspruch des CDU-Vorsitzenden, sich das Amt des Kanzlers zuzutrauen oder es zu wollen, sagte Röttgen weiter. Er sei zu der Einschätzung gekommen: "Ich traue es mir zu."

 

Röttgen will zweiten Wahlgang erreichen

 

Die Frage, ob und welchen Kandidaten er im Fall einer Niederlage in einem zweiten Wahlgang unterstützen werde, wollte Röttgen nicht beantworten. "Ich konzentriere mich darauf, den zweiten Wahlgang zu erreichen." Auf die Frage, ob er in das Rennen um den CDU-Vorsitz eingetreten sei, um sich einen Ministerposten zu sichern, sagte Röttgen: "Ein solches Denken liegt mir völlig fern." pm, ots

 

English version

 

Norbert Röttgen, to whom only outsider chances are attributed in the race for the CDU chairmanship, sees himself at eye level with his competitors Armin Laschet and Friedrich Merz. "I believe we have now reached a situation where we are on an equal footing, where everyone can be elected," said Röttgen at the Ständehaus meeting of the Düsseldorf "Rheinische Post".

 

Regarding his candidacy, Röttgen said: "First of all, I am running for the CDU chairmanship. That was already an important task in itself. Röttgen stressed that he was not running for this office in order to achieve the other one. Nevertheless, he reaffirmed his claim to power. At the same time, Röttgen continued, it was part of the CDU chairman's claim to be able to take on the office of chancellor or to want it. He had come to the conclusion: "I dare to do it.

 

Röttgen wants to achieve second ballot

 

Röttgen did not want to answer the question of whether and which candidate he would support in a second round of voting in the event of defeat. "I am concentrating on reaching the second ballot." When asked whether he had entered the race for the CDU presidency in order to secure a ministerial post, Röttgen said: "Such thinking is completely out of my hands. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0