· 

Die deutschen Unternehmen sehen skeptisch in die Zukunft

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Oktober auf 92,7 Punkte gesunken, nach 93,2 Punkten im September. Dies ist der erste Rückgang nach fünf Anstiegen in Folge. Die Unternehmen blicken deutlich skeptischer auf die Entwicklung in den kommenden Monaten.

 

Ihre aktuelle Situation beurteilten sie hingegen etwas besser als im Vormonat. Angesichts steigender Infektionszahlen nehmen die Sorgen der deutschen Wirtschaft zu.

Im Verarbeitenden Gewerbe liegt der Geschäftsklimaindikator erstmals seit Juni 2019 wieder im positiven Bereich. Deutlich mehr Firmen waren mit ihrer aktuellen Geschäftslage zufrieden. Die Unternehmen konnten ihre Kapazitätsauslastung im letzten Quartal deutlich von 75,3 auf 79,8 Prozent steigern. Der zuletzt aufgekommene Optimismus mit Blick auf die kommenden Monate hat aber einen merklichen Rückschlag erhalten.

 

Geschäftsklima bei den Dienstleistern hat sich deutlich verschlechtert

 

Im Dienstleistungssektor hat sich das Geschäftsklima hingegen merklich verschlechtert. Die Dienstleister waren weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Lage. Zudem ist der Optimismus der Vormonate zur weiteren Geschäftsentwicklung wieder verschwunden.

 

Händler sind pessimistischer geworden

 

Im Handel ist Geschäftsklimaindikator leicht gesunken. Während die Händler pessimistischer auf die kommenden Monate schauen, waren sie mit den laufenden Geschäften zufriedener.

Auch im Bauhauptgewerbe ist die Aufwärtsbewegung des Geschäftsklimas gestoppt. Die Unternehmen korrigierten ihre sehr guten Einschätzungen zur aktuellen Lage deutlich nach unten. Auch ihre Erwartungen fielen etwas pessimistischer aus. pm, ots

 

English version

 

The mood among corporate leaders has clouded over. The Ifo business climate index fell to 92.7 points in October, down from 93.2 points in September. This is the first decline after five consecutive rises. Companies are clearly more skeptical about developments in the coming months.

 

However, they assessed their current situation as slightly better than in the previous month. In view of the rising number of infections, the concerns of the German economy are growing.

In the manufacturing sector, the business climate indicator is back in positive territory for the first time since June 2019. Significantly more companies were satisfied with their current business situation. Companies were able to increase their capacity utilization significantly in the last quarter from 75.3 to 79.8 percent. However, the recent optimism with regard to the coming months has suffered a noticeable setback.

 

Business climate among service providers has deteriorated significantly

 

In contrast, the business climate in the service sector has deteriorated noticeably. The service providers were less satisfied with their current situation. In addition, the optimism of the previous months regarding the further development of business has disappeared again.

 

Traders have become more pessimistic

 

The business climate indicator for the retail sector has fallen slightly. While retailers are more pessimistic about the coming months, they were more satisfied with current business.

The upward trend in the business climate in the construction industry has also come to a halt. Companies corrected their very good assessments of the current situation significantly downwards. Their expectations were also somewhat more pessimistic. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0