· 

"Corona-Fehlalarm"-Autor Bhakdi: "Nur gegen Sars-Cov-2 wird ein globaler Feldzug geführt"

"Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte Bhakdi im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "Meine Frau und ich haben das auch nie bestritten. Wenn unsere Leser das missverstanden haben, muss das korrigiert werden."

 

Bhakdi hat gemeinsam mit seiner Frau Karina Reiss das Buch "Corona - Fehlalarm?" geschrieben, in dem die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie aufs Schärfste verurteilt werden. Bei Demonstrationen von Corona-Leugnern beziehen sich viele Teilnehmer auf das Buch. Im NOZ-Interview sagte der Infektionsepidemiologe: "Wenn Corona harmlos wäre, könnten wir auch nicht von einer Sterblichkeitsrate sprechen." Diese liege nach neuesten Erkenntnissen "bei 0,2 bis 0,3 Prozent", was "in etwa der Infektionsmortalität der Grippe entspricht".

 

Schutzmaßnahmen sorgen für kritische Lage

 

Die kritische Lage in vielen Krankenhäusern führte Bhakdi nicht auf eine Zunahme schwerer Corona-Fälle zurück, sondern auf die Schutzmaßnahmen. Die Corona-Tests schlügen schon an, "selbst wenn praktisch keine Viren vorhanden sind", sagte er. "Aber sobald ein Patient positiv getestet wird, greifen alle unseligen und überzogenen Schutzmaßnahmen, die das Personal völlig überfordern, ja kaputtmachen". Dazu zähle die Quarantänepflicht für positiv getestete Klinikmitarbeiter.

 

Impfstoffe in Krankenhäusern und Pflegeheimen einsetzen

 

Der erhoffte Impfstoffe sollte aus Sicht Bhakdis vor allem in Krankenhäusern und Pflegeheimen eingesetzt werden. In der breiten Bevölkerung sei es zu keinen schweren Corona-Erkrankungen gekommen, die durch Menschen ohne Symptome ausgelöst worden wären, so seine Behauptung. "Für medizinisches Personal ist das aber nicht auszuschließen, wenn es zu engem Kontakt mit Hochbetagten und Vorerkrankten kommt. Daher wäre eine Impfung von Pflegekräften und Ärzten sinnvoll", sagte Bhakdi der NOZ. "Bedingung ist natürlich, dass sie sich impfen lassen wollen und dass die Sicherheit des Impfstoffes nachgewiesen ist."

 

Eine Ampulle Kochsalz spritzen lassen

 

Auf die Frage, ob er selbst sich impfen lassen würde, wenn seine hochbetagte Schwiegermutter ihn darum bitten würde, antwortete der emeritierte Professor: "Ich würden ,Ja' sagen. Und dann würde ich mir eine Ampulle Kochsalz spritzen lassen." Seine Schwiegermutter würde glauben, er sei geimpft, und sich vielleicht sicherer fühlen.

 

Keine Angst davor, sich mit Corona anzustecken

 

"Damit hätte ich überhaupt keine Probleme", erklärte Bhakdi, fügte indes hinzu: "Allerdings würde mich meine Schwiegermutter niemals darum bitten. Denn sie hat absolut keine Angst davor, sich mit Corona anzustecken. Sie würde sich auch lieber umbringen, als sich im Krankenhaus behandeln zu lassen."

 

Alle Atemwegserkrankungen sind gefährlich

 

An seiner Kritik an den Eindämmungsmaßnahmen hält Bhakdi unvermindert fest. Alle Atemwegserkrankungen seien gefährlich, das Gleiche wie für Corona gelte für mindestens zehn weitere Erreger. "Es gibt nur einen gravierenden Unterschied. Nur gegen Sars-CoV-2 wird ein globaler Feldzug geführt, bei dem Therapie und Prävention mit Blick auf die Gefährlichkeit total unverhältnismäßig sind." Wörtlich sagt er: "Wird das vermeintliche Killervirus so bekämpft wie zurzeit, dann sind wir auf dem Weg des kollektiven Selbstmordes." pm, ots

 

English version

 

The highly controversial bestselling author and scientist Sucharit Bhakdi has rejected the accusation that he is a Corona denier. "Of course the Corona virus is dangerous! We are dealing with a thoroughly serious infectious disease," said Bhakdi in an interview with the "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "My wife and I have never denied that either. If our readers have misunderstood this, it must be corrected.

 

Together with his wife Karina Reiss, Bhakdi wrote the book "Corona - False Alarm?", which strongly condemns the measures to contain the pandemic. In demonstrations of Corona deniers, many participants refer to the book. In the NOZ interview, the infection epidemiologist said: "If Corona were harmless, we could not speak of a mortality rate either. According to the latest findings, the mortality rate is "between 0.2 and 0.3 percent", which "roughly corresponds to the infectious mortality of the flu".

 

Protective measures create a critical situation

 

Bhakdi attributed the critical situation in many hospitals not to an increase in severe corona cases, but to the protective measures. Corona tests are already suggesting, "even when there are practically no viruses," he said. "But as soon as a patient tests positive, all the unfortunate and excessive protective measures that completely overwhelm, even destroy, the staff take effect". These include the quarantine obligation for hospital staff who have tested positive.

 

Using vaccines in hospitals and nursing homes

 

Bhakdi believes that the hoped-for vaccine should be used primarily in hospitals and nursing homes. In the broad population no serious corona diseases have occurred, which would have been caused by people without symptoms, he claims. "For medical personnel, however, this cannot be ruled out if there is close contact with the very elderly and the prematurely ill. Therefore a vaccination of nursing staff and doctors would be reasonable", Bhakdi told the NOZ. "A condition is naturally that they want to be vaccinated and that the safety of the vaccine is proven.

 

Have an ampoule of table salt injected

 

When asked whether he would have himself vaccinated if his elderly mother-in-law asked him, the professor emeritus replied: "I would say 'yes'. And then I would have an ampoule of table salt injected." His mother-in-law would believe he had been vaccinated and perhaps feel safer.

 

Not afraid of getting infected with Corona

 

"I would have no problem with that at all," Bhakdi explained, adding, "However, my mother-in-law would never ask me for it. Because she is absolutely not afraid of getting infected with Corona. She would also rather kill herself than be treated in hospital.

 

All respiratory diseases are dangerous

 

Bhakdi continues to be critical of the containment measures. All respiratory diseases are dangerous, he says, and the same applies to at least ten other pathogens. "There is only one serious difference. Only against Sars-CoV-2 a global campaign is led, in which therapy and prevention are totally disproportionate in view of the dangerousness". He says literally: "If the alleged killer virus is fought as it is currently, then we are on the road to collective suicide. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0