· 

US Biotechnologie-Unternehmen Moderna entwickelt Impfstoff mit einer Wirksamkeit von 94,5 Prozent gegen Covid-19

An dieser so genannten COVE-Studie beteiligten sich in den USA mehr als 30.000 Teilnehmer.  Eine erste Zwischenanalyse der Studie basierte auf 95 Fällen. Hier seien 90 Fälle von COVID-19 in der Placebo-Gruppe und 5 Fälle in der mRNA-1273-Gruppe beobachtet worden. 

 

Zu den 95 COVID-19-Fällen gehörten 15 ältere Erwachsene (Alter 65+) und 20 Teilnehmer, die aus verschiedenen Ethnien stammend identifizierten (darunter 12 Hispanoamerikaner, 4 Afroamerikaner, 3 asiatische Amerikaner und 1 "Mehrrassenangehöriger", so das Unternehmen. Eine Überprüfung habe ergeben, dass der Impfstoff im Allgemeinen gut verträglich sei. Die Mehrzahl der "unerwünschten Ereignisse" seien "leichter oder mittelschwerer" Natur gewesen.

 

"Unerwünschte Ereignisse" von kurzer Dauer

 

Zu den (schweren) Ereignissen mit einer Häufigkeit von mindestens 2% nach der ersten Dosis gehörten Schmerzen an der Injektionsstelle (2,7%) und nach der zweiten Dosis Müdigkeit (9,7%), Myalgie (8,9%), Arthralgie (5,2%), Kopfschmerzen (4,5%), Schmerzen (4,1%) und Erythem/Rötung an der Injektionsstelle (2,0%). Diese erwünschten "unerwünschten Ereignisse" seien im Allgemeinen von kurzer Dauer gewesen. 

Die vorläufige Analyse lasse auf ein weitgehend konsistentes Sicherheits- und Wirksamkeitsprofil in allen untersuchten Untergruppen schließen.

 

Weitere Fälle sollen in die Untersuchung aufgenommen werden

 

Bis zur endgültigen Analyse sollen weitere Fälle in die Untersuchung aufgenommen werden. Das Unternehmen geht weiter davon aus, dass sich die Schätzung für die Impfstoffwirksamkeit ändern könne. "Die ganze Zeit über wussten wir, dass jeder Tag zählt. Nach der positive Zwischenanalyse aus unserer Phase-3-Studie wissen wir, dass unser Impfstoff die COVID-19-Krankheit, einschließlich schwerer Erkrankungen, verhindern kann", sagte Stéphane Bancel, Chief Executive Officer von Moderna. Auf der Grundlage dieser vorläufigen Wirksamkeitsdaten will Moderna in den kommenden Wochen eine Notfallgenehmigung (Emergency Use Authorization, EUA) bei der US Food and Drug Administration (FDA) einreichen. pm, mei, Quelle: Moderna

 

English version

 

The American biotechnology company Moderna has developed a vaccine against Covid-19, which, according to studies, has a vaccine efficacy of 94.5 percent. The company announced this today.

 

More than 30,000 participants took part in this so-called COVE study in the USA.  A first interim analysis of the study was based on 95 cases. This included 90 cases of COVID-19 in the placebo group and 5 cases in the mRNA-1273 group. The 95 COVID-19 cases included 15 older adults (age 65+) and 20 participants identified as being from different ethnic groups (including 12 Hispanics, 4 African Americans, 3 Asian Americans and 1 "multi-racial", the company said. A review showed that the vaccine was generally well tolerated. The majority of "adverse events" were "mild or moderate" in nature.

 

"Adverse events" of short duration

 

The (severe) events with a frequency of at least 2% after the first dose included pain at the injection site (2.7%) and after the second dose fatigue (9.7%), myalgia (8.9%), arthralgia (5.2%), headache (4.5%), pain (4.1%) and erythema/red at the injection site (2.0%). These desirable "adverse events" were generally of short duration. 

The preliminary analysis suggests a broadly consistent safety and efficacy profile in all subgroups studied.

 

Further cases will be included in the study

 

Pending the final analysis, further cases will be included in the investigation. The Company continues to believe that the estimate of vaccine efficacy may change. "All along we knew that every day counts. After the positive interim analysis from our Phase 3 study, we know that our vaccine can prevent COVID-19 disease, including serious illness," said Stéphane Bancel, Chief Executive Officer of Moderna. Based on these preliminary efficacy data, Moderna plans to file an Emergency Use Authorization (EUA) with the US Food and Drug Administration (FDA) in the coming weeks. pm, mei, source: Moderna

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0