· 

Homeoffice: Arbeitsumfang und Qualität der Mitarbeiter jederzeit zu prüfen

"Faktisch ist es über das Netz möglich, Arbeitsumfang und Qualität der Home-Office-Mitarbeiter jederzeit zu prüfen", sagte Dörre, der an der Universität Jena lehrt, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung.

 

Die Kontrollmöglichkeiten für die Firmen seien so groß wie nie zuvor. Vorliegenden Studien zum Home Office hätten laut Dörre ergeben, dass die Mehrzahl der digitalen Heimarbeiter vor allem die Flexibilität schätzt, "aber - und das ist auch eine wichtige Botschaft - auf Dauer möchte niemand nur im Home Office arbeiten". Es würden sich Mischformen gewünscht. Vielen fällt es nach seinen Angaben beispielsweise schwer, Beruf und Freizeit zu trennen. "Klassische geschlechterspezifische Rollenmuster treten wieder häufiger auf. Die Frau arbeitet im Home Office und muss gleichzeitig die Kinder betreuen", so der Wirtschaftssoziologe. Dörre weist zudem darauf hin: "Wir sind soziale Wesen, den Wegfall der Kommunikation am Arbeitsplatz empfinden viele als Verlust." pm, ots

 

English version

 

The Jenaer restaurant economics Klaus Dörre warns of long-term negative consequences of the Home Office. "In fact, it is possible to check the scope of work and quality of home office employees at any time via the network," Dörre, who teaches at the University of Jena, told the Mitteldeutsche Zeitung, which is published in Halle.

 

The control possibilities for the companies are as great as never before. According to Dörre, previous studies on the home office have shown that the majority of digital home workers value flexibility above all else, "but - and this is also an important message - in the long term, nobody wants to work only in the home office. Mixed forms would be desirable. According to him, many people find it difficult to separate work and leisure time, for example. "Classic gender-specific role patterns are becoming more frequent again. The woman works in the home office and at the same time has to look after the children," says the economic sociologist. Dörre also points out: "We are social beings, and many people feel the loss of communication at work as a loss. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0