· 

Top-Virologe fordert private Corona-Schnelltestes

"Schnelltests für jedermann sind ein noch völlig ungenutztes Werkzeug, um viel mehr Freiheit und Sicherheit zu schaffen!", sagte Kekulé im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "Apotheken sollten Schnelltests rezeptfrei verkaufen dürfen, wenn sichergestellt ist, dass ausreichend Tests für Pflegeheime verfügbar sind, die diese Tests für Besucher brauchen", erklärte der Virologe.

 

"Dass Gesetzgeber und Bundesregierung am Mittwoch bei der Änderung des Infektionsschutzgesetzes nicht zugleich den Weg für die Abgabe von Schnelltests in Apotheken frei gemacht haben, ist ein gravierendes Versäumnis. Also: Die Schnelltests müssen so schnell wie möglich als Do-it-yourself-Tests zugelassen werden, das könnte binnen Wochen erledigt sein."

 

Abstrich ist so einfach wie Zähneputzen

 

Warnungen, bei Rachenabstrichen von Laien würden Tausende von Infizierten womöglich unentdeckt bleiben, bezeichnete Kekulé wörtlich als "Quatsch": "Ein Abstrich ist so einfach wie Zähneputzen. Methodisch ist das Pipifax", sagte er der NOZ. Er selbst müsse sich mehrfach pro Woche abstreichen lassen. "Meine Erfahrung: So gut, wie die Profis das machen, so gut können das meine Kinder auch." Falsche Ergebnisse gebe es selbst in Kinderarztpraxen, wenn Ärzte oder Fachpersonal den Kampf mit widerspenstigen Patienten aufgäben. "Da ist's für alle einfacher, wenn es die Eltern selbst machen." Wer sich den Selbsttest nicht zutraue, "sollte sich in jeder Apotheke schnelltesten lassen können", sagte der Professor der Universität Halle-Wittenberg.

 

Vor dem Fest selbst durchtesten

 

Derzeit dürfen Schnelltest nur "professionell" genutzt werden. Gleichwohl schilderte Kekulé, selbst Mediziner, dass er das Instrument in seiner Familie für ein unbekümmertes Weihnachtsfest einsetzen werde: "Wir werden uns eine Woche vorher in eine freiwillige Quarantäne begeben und uns vor dem Fest selbst durchtesten. Ein negatives Ergebnis gibt für 24 Stunden eine hohe Sicherheit", berichtete der Virologe und Mikrobiologe. "Auch für kleinere Veranstaltungen muss das so schnell wie möglich zugelassen werden. Mit Antigentests für jedermann kann man sehr, sehr viele Situationen retten und viel mehr Normalität schaffen." pm, ots

 

English version

 

Top virologist Alexander Kekulé has called for the fastest possible approval of corona antigen tests for private use. "Rapid tests for everyone are a completely unused tool for creating much more freedom and security," Kekulé said in an interview with the "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "Pharmacies should be allowed to sell rapid tests without prescription if it is ensured that sufficient tests are available for nursing homes that need these tests for visitors," the virologist explained.

 

"The fact that legislators and the Federal Government did not at the same time clear the way for the distribution of rapid tests in pharmacies on Wednesday when they amended the Infection Protection Act is a serious omission. So: The rapid tests must be approved as do-it-yourself tests as soon as possible, this could be done within weeks.

 

Swab is as easy as brushing your teeth

 

Warnings that thousands of infected people might remain undetected by laypersons taking throat swabs were literally "nonsense", Kekulé said: "A swab is as easy as brushing your teeth. Methodically, it is pee-fax," he told the NOZ. He himself had to have his teeth swabbed several times a week. "My experience: As well as the professionals do it, so well can my children. False results can even occur in pediatric practices when doctors or specialists give up the fight with recalcitrant patients. "It's easier for everyone if the parents do it themselves." Anyone who does not trust themselves to do the self-test, "should be able to get tested quickly in any pharmacy," said the professor from the University of Halle-Wittenberg.

 

Test yourself before the party

 

Currently, rapid tests may only be used "professionally". Nevertheless, Kekulé, himself a physician, described that he would use the instrument in his family for a carefree Christmas: "We will put ourselves in voluntary quarantine a week before the festival and test ourselves before the festival. A negative result gives a high degree of certainty for 24 hours," reported the virologist and microbiologist. "Even for smaller events, this must be approved as soon as possible. With antigen tests for everyone, you can save very, very many situations and create much more normality".

pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0